Orientierungslauf 22.10.2020

Erster Auftritt auf internationaler Bühne für Schafer

Die starke, aber kurze Saison des 16-jährigen Nachwuchs-Orientierungsläufers Elias Schafer aus Marly findet mit einem Länderkampf als Ersatz für die abgesagten Jugend-Europameisterschaften ein spezielles Ende.

Auch die OL-Saison war in diesem aussergewöhnlichen Jahr stark durch Verschiebungen und Absagen geprägt. Nachdem schnell klar war, dass die geplante Jugend-EM in Ungarn im Juni nicht stattfinden würde, bestand lange Hoffnung auf eine Durchführung Ende Oktober. Keine einfache Situation für Elias Schafer vom OLC Omström Sense, der sich gute Chancen auf einen der begehrten Plätze im Schweizer U16-Team ausrechnen konnte.

Kaum hatte sich Schafer mit guten Resultaten im Herbst die Selektion geholt, kam auch schon die Absage aus Ungarn. Nun findet am kommenden Wochenende immerhin ein internationaler Vergleichswettkampf mit Konkurrenz aus Frankreich in den herausfordernden Wäldern des Neuenburger Jura statt. Weitere Teilnehmende aus Deutschland, Italien und Belgien mussten leider pandemiebedingt kurzfristig absagen.

Mit Jonas Soldini (CA Rosé) steht ein weiteres Freiburger Talent im Jura am Start. In seinem letzten Jahr in der Juniorenkategorie treffen ihn die Absagen der internationalen Titelkämpfe besonders hart, gelang es ihm doch auf nationaler Stufe mehrmals, die international erfolgreichen erwachsenen Spitzenläufer herauszufordern. Seine ausgezeichnete Form konnte er zuletzt auch ausserhalb des Orientierungslaufs mit einem vierten Rang an den Berglaufschweizermeisterschaften in Adelboden und einem Sieg am (von einem Getränkehersteller medial gepushten) Hindernisrennen zum Schloss Greyerz unter Beweis stellen.

db