Rechthalten 19.03.2020

Bauernhaus brennt nieder

Am Dienstagabend brannte in Rechthalten ein Bauernhaus bereits lichterloh, als die Kantonspolizei gegen 21.30 Uhr alarmiert wurde. Die Feuerwehr konnte verhindern, dass das Feuer auf die Scheune des Nachbargebäudes übergriff. Verletzt wurde niemand: Die Eigentümer des Bauernhauses, ein 75-jähriger Mann und eine 77-jährige Frau, hatten Zuflucht bei den Nachbarn gefunden; sie standen aber unter Schock. Ihr Haus, dessen Stall nicht mehr für das Vieh genutzt wurde, wurde durch den Brand vollständig verwüstet und zerstört, wie die Kantonspolizei in einer Medienmitteilung schreibt. Die Zufahrtsstrasse zum Bauernhof wurde für den Verkehr gesperrt. Die Brandursache ist unklar; eine Untersuchung ist im Gange.

njb