24.07.2020

Shoppen, Karten schreiben und Riesenrad fahren

Die Wohngruppe Blau der SSB Tafers erlebt im Lager in Interlaken allerhand.

Wohngruppe Blau, SSB Tafers

Interlaken, Mittwoch, 22. Juli:

Bei wechselhaftem Wetter starteten wir in den dritten Lagertag in Interlaken. Mit der gesamten Gruppe unternahmen wir eine Tour mit der Bödelibahn und erhielten viele interessante Informationen über die Schwemmebene Bödeli. Anschliessend teilten wir uns wieder nach Interessen auf und unternahmen in mehreren Gruppen verschiedenste Aktivitäten. Eine Shoppingtour, Kartenschreiben, Spaziergänge und eine Fahrt auf dem Riesenrad waren Teil des heutigen Lagertages. Mit vielen spannenden Geschichten kehrten wir abends in die Jugendherberge zurück und konnten unsere Erlebnisse austauschen. Zu unserer Überraschung erhielten wir nach dem Abendessen noch Besuch von der Hündin Narja. Wir freuen uns auf die letzten beiden Lagertage.

Anne und Pascal

Jubla Plaffeien

Gonten, Mittwoch, 22. Juli:

Der Jublatag begann heute Mittwoch fast drei Stunden früher als gewohnt: Eine heftige Gewitterzelle riss fast alle um fünf Uhr aus dem Schlaf. Dank sehr guten Zelten, Blachen über Hängematten und Erbarmen von Mutter Natur blieben aber die TN und die meisten Leiter trocken. Während sich unten im Tal ein Nebelmeer bildete, begann das Morgenprogramm, wobei es sich bis in den Nachmittag zog: Der allseits beliebte Kochwettbewerb fand statt. Über kleinen Kochgruben kochten die Jublaner verschiedenste Risottos mit den bei einem Geländespiel verdienten Zutaten. Am Nachmittag durften die TN bei den jeweiligen Kochgruben den Leitern bei einem lehrreichen LA lauschen. Die Themengebiete umfassten Nachhaltigkeit, Ernährung und Feuermachen. Leider konnte dies nicht ganz wie geplant durchgeführt werden, da sich einige Leiter, welche sich nicht vegan oder mit den vormittäglichen Kochgruppen verpflegten, vor Magenschmerzen in ihren Zelten krümmten. Dieser etwas gar kuriose Tag fand mit einem gemütlichen Abend, bei dem viel gepflöckelt, gesungen und getratscht wurde, und einer verfrühten Nachtruhe einen versöhnlichen Abschluss. Gute Nacht!

Macci