29.10.2020

Franz Baeriswyl, Alterswil

Franz Baeriswyl erblickte das Licht der Welt am 11. November 1958. Mit seinen Eltern Franz und Josefine, geborene Steiger, und seiner Schwester Myrtha verbrachte er im Ächerli eine unbeschwerte Kindheit. Seinen Bewegungsdrang konnte er in der ländlichen Umgebung und dem nahen Singernwald ausleben. Nicht selten kam die Antwort aus einer Baumkrone, wenn er von den Eltern gerufen wurde. Sein Vater war Geflügelfarmer. Franz Baeriswyl interessierte sich früh für kleinere Vögel und entwickelte sich zu einem sehr guten Vogelkenner. Er konnte anhand der Vogelstimmen die Arten definieren. Die Primarschule absolvierte er in Alterswil. Bereits als Junge beschäftigte er sich nebenbei oft mit mechanischen Basteleien. Nach der Schulentlassung arbeitete er mehrere Jahre in Produktionsbetrieben in Bern und ein Jahr in der Firma Düdal.

1987 gründete er mit Erwin Piller und Siegfried Goetschmann die Firma Testair AG. Dazu wurde eine Geflügelhalle von Vater Franz zu einem umfassenden Garagenbetrieb umgebaut und eingerichtet. Franz Baeriswyl arbeitete vorwiegend im Abgas- und Testbereich und kontrollierte und wartete Testgeräte von Autogaragen in der ganzen Westschweiz. Allmählich wurde es eng in der umgebauten Hühnerhalle, und 2004 zog die Testair AG in das neu erstellte Gebäude im Schlossacher.

2003 heiratete Franz Baeriswyl Margrit Biyidi. Die Freude war gross, als im gleichen Jahr Tochter Klara geboren wurde. Sie war sein Sonnenschein. Früh engagierte sich Franz aktiv im Vogel- und Naturschutz. Klara begleitete ihn schon als kleines Mädchen auf die Exkursionen. Nebenbei züchtete er mit grossem Erfolg und Hingabe Papageien. Mit Begeisterung beteiligte er sich am Unterhalt der Biotope in Hergarten und am Galterenbach.

2016 litt Franz zunehmend unter gesundheitlichen Problemen und musste sich frühpensionieren lassen. In dieser Zeit entdeckte er in den Mauerseglern seine neue Leidenschaft. Er baute spezielle Nistkästen und brachte diese am Haus an. Das Unterfangen war erfolgreich. Mit grosser Freude und Genugtuung beobachtete er diese Luftakrobaten von seinem Garten aus.

Plötzlich und unerwartet wurde Franz Baeriswyl am 1. Oktober 2020 aus dem Leben gerufen.

Eing.

Zum Gedenken