Châtel-Saint-Denis 29.09.2020

Elf Jugendliche wegen Diebstahl angezeigt

Ermittlungen der Jugendbrigade der Kantonspolizei Freiburg wegen des Diebstahls zweier Motorfahrräder im Mai 2020 haben zur Verhaftung von elf mutmasslichen Straftätern geführt. Die Mitglieder der nun aufgelösten Gruppe werden verdächtigt, zwischen Dezember 2019 und Mai 2020 in Châtel-Saint-Denis und Remaufens mehr als 30 Straftaten begangen zu haben. Wie die Kantonspolizei Freiburg in einer Mitteilung schreibt, mussten die jungen Leute unter dem Einfluss von zwei Anstiftern stets in kleinen Gruppen agieren.

Insgesamt acht Minderjährige und drei Erwachsene im Alter von 14 bis 21 Jahren, die im Vivisbachbezirk und an der Waadtländer Riviera wohnhaft sind, wurden angehalten. Sie wurden wegen Diebstahl, Sachbeschädigung, Vandalismus, Brandstiftung, Hausfriedensbruch sowie Verstössen gegen das Waffengesetz, das Betäubungsmittelgesetz und das Strassenverkehrsgesetz einvernommen. Der Schaden, der bei einigen Taten angerichtet wurde, wird auf über 20 000 Franken geschätzt. Der Wert der gestohlenen Gegenstände wird auf rund 10 000 Franken beziffert. Die mutmasslichen Täter wurden beim Jugendgericht und bei der Staatsanwaltschaft angezeigt.

km