Freiburg 26.06.2020

Kulturverband investierte in Künstlerhaus

Der Kulturverband Coriolis hat im Jahr 2019 die dritte und letzte Tranche für den Umbau des Künstlerhauses in Givisiez ausbezahlt. Sie belief sich auf 220 000 Franken. Insgesamt beteiligte sich der Gemeindeverband mit 650 000 Franken, aufgeteilt in vier Tranchen zwischen 2015 und 2019. Die Gesamtkosten betrugen rund 6,25 Millionen Franken. Das Haus, das Räume für Freiburger Kunstschaffende bietet, konnte Ende des letzten Jahres in Betrieb genommen werden.

Damit schliesst die Rechnung des Kulturverbandes mit einem Defizit von gut 36 000 Franken. Das Vermögen per ersten Januar 2020 beläuft sich auf 670 000 Franken. Die Delegierten der Mitgliedsgemeinden Freiburg, Villars-sur-Glâne, Granges-Paccot, Givisiez, Corminboeuf und Matran hiessen die Rechnung auf schriftlichem Weg gut.

2,2 Millionen Franken flossen gemäss der Leistungsvereinbarung mit der Stiftung Equilibre und Nuithonie in den Betrieb der beiden Kulturhäuser in Freiburg und in Villars-sur-Glâne. Die Ausgaben des Gemeindeverbandes tragen hauptsächlich die Mitgliedsgemeinden und das Casino Barrière, das 12,5 Prozent der Nettoeinnahmen aus dem Spielbetrieb an den Kulturverband überweist. Im vergangenen Jahr waren dies knapp 1,4 Millionen Franken. Die Gemeinden leisteten 2019 einen Beitrag von knapp 2 Millionen Franken, nämlich 32.50 Franken pro Einwohner.

rsa