Freiburg 25.11.2020

Belästigung aus Sicht von Schülerinnen und Schülern

Der Zonta-Club hat die besten Plakate von Feiburger Gymnasiasten und OS-Schülern zum Thema Belästigung ausgezeichnet.

Der Frauen-Service-Club Zonta hat zu seinem 100. Geburtstag im vergangenen Jahr einen Plakatwettbewerb zum Thema Belästigung lanciert. 139 Schülerinnen und Schüler der Kollegien Heilig Kreuz und St. Michael haben 123 Werke erschaffen. Fünf Plakate gingen von OS-Schülerinnen und -Schülern ein. Eine Jury, präsidiert vom «Liberté»-Karikaturisten Alex Ballaman, zeichnete acht Plakate aus. Bei den Gymnasiasten gewann Zoé Monnard, Ghada Dirninger wurde Zweite und Pierre-Damien Merckelbach Dritter. Bei den OS-Schülerinnen gewann Khanica Mao, Fiona Kruit wurde Zweite und Jolie Helfer Dritte. Die Spezialpreise gingen an Amélie Pfister und Anna Jacquier. Der erste Preis ist mit 500 Franken, der zweite mit 300 und der dritte Preis mit 200 Franken dotiert.

Wie der Zonta-Club in einer Mitteilung schreibt, seien die Plakate eindrucksvoll und bewegend. Die rege Teilnahme und die ausgedrückten Gefühle belegten die Wichtigkeit des Themas und bezeugten, welche Traumen durch Belästigung entstehen könnten. Der Frauen-Service-Club wollte mit dem Wettbewerb das Bewusstsein für Belästigung aller Art ohne Unterschied des Geschlechts schärfen, um besser auf dieses gesellschaftliche Problem reagieren zu können.

Die prämierten Werke werden im kommenden Januar im Kollegium Heilig Kreuz ausgestellt.

rsa