Fussball 12.09.2020

Der FC Ueberstorf ist neuer Leader

Mit dem vierten Sieg in Folge hat der FC Ueberstorf in Ursy zumindest für 24 Stunden die Tabellenspitze der 2. Liga übernommen. Zum dritten Mal schossen die Sensler vier Tore in einem Spiel, allerdings gegen eine schwache Heimabwehr.

Wegen eines geplanten Familienfests in der Uebers­torfer Fussballgemeinde wurde der 2.-Liga-Match in Ursy schon gestern Abend gespielt. Etwas überraschend war, dass sich die Sensler gegen das ebenfalls ambitionierte Ursy am Ende so klar durchsetzten – der Match war spätestens nach einer Stunde entschieden, als die Gäste 3:1 führten und Mittelstürmer Veselin Georgiev (39.) nach Applaudieren wegen einer erhaltenen Gelben Karte des Feldes verwiesen wurde. Dem nicht genug, musste kurze Zeit später auch der zweite Hitzkopf im Heimteam, Nathan Marchon, nach einem zweiten bösen Foul frühzeitig in die Kabine. So konnte Ueberstorf wie schon gegen Haute-Gruyère gegen einen stark dezimierten Gegner den Match erfolgreich beenden. Ohne auf dem letzten Zacken zu laufen, machte Doppeltorschütze Mathias Schneuwly kurz vor Spielende mit einem weiteren Kontertor den Deckel endgültig zu und sicherte seiner Mannschaft die drei hochverdienten Punkte.

Praktisch jeder Angriff eine Torchance

In der Startformation der Sensler gab es zwei wichtige Wechsel: Im Tor stand erstmals in dieser Saison Luca Herren, der übrigens seine Sache bestens machte und jederzeit eine Variante zu Jungo sein kann. Und vorne vertrat Cédric Schorro den angeschlagenen Center Marco Fasel. Eine halbe Stunde lang konnte Ursy, das mit drei Verlustpunkten mehr in dieses Spiel ging, den Match ausgeglichen gestalten. Auf das schöne Führungstor der Gäste (21.) hatten sie eine schnelle Antwort, ihr Goalgetter Florian Panchaud glich mit einem Flachschuss vier Minuten später zum 1:1 aus.

Einen Fehler des jungen Goalies Anthony Progin nutzte dann der vorgerückte Innenverteidiger Olivier Zurlinden per Kopf zur erneuten Führung. Von diesem unglücklichen Rückstand erholten sich die Welschen dann nicht mehr richtig. Auf der anderen Seite gab dieses Tor den Gästen noch mehr Schwung im ohnehin brandgefährlichen Angriff.

Chancen, das Skore zu erhöhen und mit einem noch grösseren Vorsprung in die Pause zu gehen, besass Ueberstorf dank dem nimmermüden Ma­thias Schneuwly zur Genüge. Die völlig überforderte Heimabwehr und Goalie Progin konnten vorerst Schlimmeres verhindern. Das Spielniveau verflachte dann aber zusehend, auch weil wegen der beiden Ausschlüsse unnötige Hektik ins Spiel kam. Ueberstorf liess sich von der Nervosität zum Glück nicht anstecken, zog sein schnörkelloses Spiel durch und geriet gegen die dezimierten Platzherren nicht mehr in Gefahr. Im Gegenteil: Gegen die nun noch offenere Ursy-Abwehr kamen die schnellen Gästespieler noch zu der einen oder anderen Chance (zwei Offsidetore), auf der anderen Seite liess auch die Sensler Abwehr nichts mehr anbrennen.

Mit diesem erneut überzeugenden Auftritt hat die Mannschaft ihre Ambitionen auf einen der ersten Plätze eindeutig aufgezeigt, während Ursy einen Abend zum Vergessen einzog.

Telegramm

Ursy - Ueberstorf 1:4 (1:2)

Stade Communal. – 180 Zuschauer. – SR: Murati. Tore: 21. Schneuwly 0:1. 25. Florian Panchaud 1:1. 34. Zurlinden 1:2. 54. Schorro 1:3. 83. Schneuwly 1:4.

FC Ursy: Progin; B. Panchaud, Ivanov, Deillon (67. Souici), Schneebeli; Morgado (83. Cretenoud), Dupont, Dufey (62. Sutter), Marchon; F. Panchoud; Georgiev.

FC Ueberstorf: Herren; Hagi, Zurlinden, Spicher, Geissbühler; Waeber, Burla; J. Jungo (81. N. Sauterel), Schneuwly (89. Boillat), Fürst; Schorro (74. Rytz).

Bemerkungen: 55. Gelb-Rote Karte für Georgiev (Reklamieren), 72. Gelb-Rote Karte gegen Marchon (wiederholtes Foulspiel).