Eishockey 20.05.2020

Tristan Vauclair nicht mehr bei Gottéron

Absolvierte am 29. Februar sein letztes Spiel für Gottéron: T. Vauclair.
Nur einige Tage nach seinem Bruder Julien tritt auch Tristan Vauclair vom Profi-Eishockey zurück. Der 35-jährige Flügelstürmer stand seit 2011 bei Freiburg-Gottéron unter Vertrag.

Der Vertrag von Tristan Vauclair mit Freiburg-Gottéron ist Ende April ausgelaufen. Seither wartete der Flügelstürmer, der seit 2011 das Dress der Drachen trug, auf einen neue Offerte. Diese blieb allerdings aus, und angesichts von Gottérons ungewisser finanzieller Situation wegen der Corona-Krise war auch fraglich, ob es für Vauclair überhaupt noch einen Kontrakt in der Saanestadt geben würde. Nun hat der 35-Jährige dem Warten auf eine eventuelle Vertragsverlängerung ein Ende bereitet und sich entschlossen, die Schlittschuhe an den berühmten Nagel zu hängen.

Der gebürtige Jurassier Vauclair wird sich künftig im HC Delémont in der ersten Liga um die Nachwuchsabteilung kümmern.

711 NLA-Partien

Insgesamt hatte Tristan Vauclair für Gottéron, Lugano und Genf in der höchsten Liga 711 Einsätze absolviert, wobei ihm 160 Skorerpunkte glückten. 2013 stand Vauclair mit den Freiburgern in den Playoff-Finals, die gegen den SC Bern mit 2:4 Siegen verloren gingen.

Mit dem 35-jährigen Tristan Vauclair ist nun auch der Letzte des bekannten Brüdertrios zurückgetreten. Vor einigen Tagen hatte Julien Vauclair (40) seine Spielerkarriere beim HC  Lugano beendet. Geoffrey Vauclair, der mit 43 Jahren Älteste des erfolgreichen Trios, hatte sich bereits Ende Saison 2013/14 vom Eishockey zurückgezogen.