Laupen 08.03.2012

Das Spiel mit absurden Schlagzeilen

Feinsinnige Alltagsphilosophie und Politsatire: Roman Wyss und Rhaban Straumann sind mit der musikalischen Lesung «Ges(t)ammelte Werke» in Laupen zu Gast.

Was verbirgt sich hinter Schlagzeilen wie «Briefträger hortete 300 Kilo Briefe» oder «Gewerkschafter hielt Vizedirektor für ein Wildschwein»? Solchen Fragen geht das Duo Roman Wyss und Rhaban Straumann in seinem Programm «Ges(t)ammelte Werke, Edition II» nach. Die beiden machen aus der sprachlichen Not absurder Schlagzeilen ein Spiel und ziehen aus mageren Informationen Geschichten auf. Aus dem Titel «Zug auf Irrfahrt» wird so plötzlich die geografische Expansion der Schweiz: Mit den Goldreserven wird Italien aufgekauft und der Kanton Jura erhält auf Sizilien seinen eigenen Kanton.

Der Schauspieler und Geschichtenerzähler Rhaban Straumann und der Pianist Roman Wyss arbeiten sich mit intelligentem Humor durch die amüsante, dubiose und makabere, aber grösstenteils echte Welt der Schlagzeilen eines irren Alltags. Sie bewegen sich dabei zwischen bissiger Zeitanalyse, feinsinniger Alltagsphilosophie und hintergründiger Politsatire. Das gekonnte Zusammenspiel zwischen Klavierspiel und Text sorgt für süffig servierte Kleinkunst mit Charme, Witz und Eloquenz.luk

Theater «Die Tonne», Laupen. Fr., 9. März, 20.15 Uhr.

Wyss und Straumann: Zusammenspiel von Text und Musik.Bild zvg