Archiv 07.02.2000

Tentlingen:Gerhard Liechti als Gemeinderat zurückgetreten

Gerhard Liechti ist am Samstag mit sofortiger Wirkung aus dem Gemeinderat von Tentlingen zurückgetreten. Als Grund gibt er an, dass ihn die Mehrheit des Gemeinderates bei der Wahl des Schulpräsidenten trotz vorheriger Zusagen nicht unterstützt, sondern «zum Teil sogar hinterhältig vor dem gemeinsamen Gemeinderat blossgestellt» hat.

Im vergangenen Herbst ist Bernhard Fontana, Gemeinderat von Giffers, zurückgetreten. Er war Schulpräsident des Schulkreises Giffers/Tentlingen. Gerhard Liechti, Gemeinderat von Tentlingen, war Vize-Präsident dieser Kommission. Seit dem Rücktritt des Präsidenten hat er die Kommission ad interim geleitet.

Im Gemeinderat von Giffers ist Hugo Huber nachgerückt. Am letzten Montag sind die beiden Gemeinderäte nun in einer gemeinsamen Sitzung zur Wahl des neuen Schulpräsidenten geschritten. Giffers schlug den neuen Gemeinderat Hugo Huber vor, der dann auch in dieses Amt gewählt wurde.

«Vertrauen verloren»

Gerhard Liechti sagte den FN gegenüber auf Anfrage, dass er eigentlich damit hätte leben können, dass das Präsidium der Schulkommission wiederum von einem Ratsmitglied aus Giffers ausgeübt wird. Er sei aber vom eigenen Gemeinderat ermuntert worden, in die Kampfwahl um das Schulpräsidium zu steigen.

Die Wahl des Schulpräsidenten am letzten Montag sei nun «bewusst dazu verwendet worden, mir als Gemeinderat das Vertrauen zu entziehen». Im Rücktrittsschreiben an den Gemeinderat von Tentlingen heisst es dazu wörtlich:«Ohne jegliche Vorwarnung und trotz Zusagen, mich bei einer Kampfwahl gegen Hugo Huber zu unterstützen, wurde ich von der Mehrheit des Rates vorsätzlich und zum Teil sogar hinterhältig vor dem gemeinsamen Gemeinderat blossgestellt.»
Gerhard Liechti betont, dass er unter solchen Umständen nicht mehr bereit sei, ein öffentliches Amt auszuüben. Er hat deshalb den Gemeinderat am Samstag informiert, dass er sofort von seinem Gemeinderatssitz und all seinen sonstigen Kommissions- oder Vorstandssitzen zurücktrete.
Auf Anfrage wollte Ammann
Dominik Gauch (noch) keinen Kommentar zu diesem Rücktritt abgeben. Er wolle zuerst darüber mit seinen Kollegen sprechen, sagte er gestern Abend.

Kein befriedigendes Ende

Der zurückgetretene Gemeinderat Gerhard Liechti ist als Mitglied der CSP 1996 in den Gemeinderat von Tentlingen gewählt worden. Im Schreiben an den Gemeinderat hält er fest, dass sein politisches Engagement nun ein vorzeitiges, für ihn «absolut nicht befriedigendes Ende» finde. Er sei aber schon immer der Meinung gewesen, die Prioritäten sofort zu ändern, «wenn man nicht voll hinter einer Sache steht oder man von seinen Amtskollegen nicht mehr getragen wird».