Archiv 08.02.2000

Über 600 Rekruten im Kanton Freiburg

Gestern rückten in der ganzen Schweiz über 10000 junge Männer und Frauen in die Rekrutenschule ein (siehe Seite 17). Zwei der 44 Schulen mit über 600 Rekruten befinden sich im Kanton Freiburg.

In der Freiburger Poya-Kaserne sind heute Morgen um zehn Uhr 395 Rekruten und eine Rekrutin stramm gestanden. Die Freiburger Rekrutenschule heisst übrigens nicht mehr «Infanterie-, Aufklärungs- und Übermittlungs-Schule», sondern neu «Übermittlungs- und Nachrichtenschule». Stabs Adjudant Andreas Ruch erklärte auf Anfrage, dass im Frühling jeweils nur etwa halb so viele Rekruten die RSabsolvieren wie im Sommer. Deshalb können alle Rekruten in der Poya-Kaserne selbst statt in Aussenstationen einquartiert werden.
Auch in der Kaserne Drognens bei Romont wird in den nächsten 15 Wochen eifrig am militärischen Grundwissen gefeilt. Am frühen Nachmittag sind rund 220 männliche Rekruten dort eingerückt und haben Tenu Grün gefasst. Rekrutinnen gibt es keine in Drognens, wo die Infanteristen und leichten Truppen (Radfahrer) einquartiert sind. In Freiburg sowie in Drognens ist bisher alles problemlos verlaufen.