Volleyball 07.11.2017

VBC Freiburg geht leer aus

Nach einer 0:3-Niederlage am Samstag gegen Münchenbuchsee vermochten die Freiburger NLB-Volleyballerinnen tags darauf zu reagieren und ihre Leistung zu steigern. Trotzdem mussten sie sich auch dem VBC Therwil mit 1:3 geschlagen geben.

Der Start ins Spiel vom Samstag gegen Münchenbuchsee gelang dem VBC Freiburg nur sehr mühevoll. Kleinere Fehler schlichen sich immer wieder ein, was vom starken Tabellenleader gnadenlos ausgenutzt wurde. Erst ein direktes Ass von Passeuse Zoë Kressler liess die Freiburgerinnen neuen Mut fassen und ins Spiel finden. Ein guter Schlussspurt vermochte den Satzgewinn der Bernerinnen (25:21) zwar nicht abzuwenden, hob jedoch die Stimmung im Freiburger Team.

So starteten die Gäste viel ambitionierter in den zweiten Satz. Noemi Portmann überzeugte immer wieder mit schönen Verteidigungsaktionen, und die Blockarbeit gelang besser. So wurde der gegnerische Trainer beim Rückstand von 3:6 bereits zu einem Timeout genötigt, was auch seine Wirkung zeigte. Die routinierte Mannschaft, die sich im letzten Jahr den Schweizermeistertitel der NLB holte, machte den Rückstand wett und holte den Satz ungefährdet nach Hause.

Mangel an Präzision

Im dritten Satz zeigte sich nochmals ein ähnlicher Verlauf. Wieder konnten die Freiburgerinnen zu Beginn gut mithalten, zeigten jedoch zunehmend Mühe in der Annahme und beim Überwinden des gegnerischen Blocks. Der VBC Münchenbuchsee, der mit vier ehemaligen NLA-Spielerinnen auftritt, zog alle Register und überzeugte mit einem präzisen und variablen Spiel.

Am Sonntag erhielten die Freiburgerinnen erneut eine Chance, sich Punkte zu holen. Das Spiel gegen den VBC Therwil verlief sehr ausgeglichen und war geprägt von hart umkämpften Spielzügen. So stand es nach zwei Sätzen 1:1. Besonders Muriel Grässli überzeugte mit viel Ruhe in der Annahme und Aggressivität im Angriff. Leider liessen sich die Freiburgerinnen immer wieder aus dem Konzept bringen, was dem Gegner aus Basel zu mehr Selbstvertrauen verhalf.

Während der VBC Therwil am Schluss noch etwas draufzusetzen vermochte, zeigten sich im Spiel der Freiburgerinnen ein Mangel an Präzision und Durchsetzungsvermögen. So blieben sie auch im zweiten Spiel der Doppelrunde ohne Punkte und rutschten in der Tabelle vom vierten auf den sechsten Rang ab.nd

Telegramme

Münchenbuchsee - Freiburg 3:0 (25:21, 25:20, 25:16)

VBC Freiburg: Kressler, Pereira, Grässli, Brunner, Vanis, Schnetzer, Portmann (Libera); Bourban, Rottaris, N. Dietrich.

Freiburg - Therwil 1:3 (21:25, 25:18, 17:25, 18:25)

VBC Freiburg: Widmer, Pereira, Brunner, Rottaris, Vanis, Schnetzer, N. Dietrich (Libera); Bourban, Grässli.

Frauen. Nationalliga B, Westgruppe. Rangliste: 1. Münchenbuchsee 5/13. 2. Genf 5/12. 3. Val-de-Travers 5/9 (12:10). 4. Therwil 5/9 (10:7). 5. Neuenburg UC II 5/6. 6. Freiburg 5/5. 7. Gerlafingen 5/4. 8. Ruswil 5/2.