Volleyball 30.01.2018

Nur Murten gelingt ein Sieg

Von den vier Freiburger Frauenteams in der 1. Liga war am Wochenende nur Murten siegreich. Selbst Leader Kerzers verlor für einmal.

Die Kerzerserinnen taten sich bei der 1:3-Niederlage bei Cheseaux II schwer, ins Spiel zu finden. Das Gastteam war immer einen Schritt langsamer als die Gegnerinnen und hatte Mühe mit dem guten Waadtländer Block. Den ersten Durchgang konnten die Freiburgerinnen noch für sich entscheiden, danach war die Energie jedoch aufgebraucht. Kerzers konnte mit dem sonst so wirkungsvollen Service keinen Druck erzeugen, die Angriffe wirkten ebenfalls kraftlos. Hinzu kam die gute Leistung Chesaux’ in der Abwehr wie auch im Anspiel, was dem Heimteam am Ende zum Sieg reichte und für Kerzers gleichbedeutend war mit dem ersten Match ohne Punktgewinn.

Murtens Achterbahnfahrt

Besser lief es dem zweiten Team aus dem Seebezirk: Der TV Murten holte beim Tabellenachten aus Sion in einem hart umkämpften Spiel trotz 0:2-Rückstand einen 3:2-Sieg und damit zwei Punkte.

Es war von Beginn an in dieser Partie ein ständiges Auf und Ab. 17:9 führten die Murtnerinnen im Startsatz zwischenzeitlich, ehe sie doch noch 23:25 verloren.

Déjà-vu dann im zweiten Satz: Wieland schlug bis zu 9:2 für Murten auf – doch wieder hatte Sion eine Antwort darauf: Die 16-jährige Giroud servierte unglaubliche 14 Mal. Ihr Sprungservice nahm die Annahme regelrecht auseinander. Am Ende ging auch dieser Satz an die Walliserinnen.

Doch Murten steckte nicht auf: Die Seeländerinnen begannen, sich mit den starken Sercives von Sion zurechtzufinden und spielten auch sonst präziser und kämpferischer – die Folge: Der dritte Satz ging mit 25:23 klar an Murten.

Im vierten war dann für einmal Murten dran mit Aufholjagd. Trotz dem 2:6-Rückstand gewannen sie 25:21.

Auch bei Sions starken Services und dank einer kämpferischen Leistung war Murten dann im Entscheidungssatz das stärkere Team und gewann den Satz mit 15:12.

Bösingen ohne Satzgewinn

Ein weiteres punkteloses Wochenende gab es derweil für die Volleyballerinnen aus Bösingen: Mit 0:3 verloren sie zu Hause gegen das Genfer Team Servette Star Onex. Das Spiel startete vielversprechend für die Senslerinnen. Von Beginn weg standen sie gut in der Annahme; Zuspielerin Aebischer konnte die Bälle somit präzis verteilen. Nachdem Bösingen noch 22:20 geführt hatte, drehten die Gäste aber auf und entschieden den Satz mit 25:22 für sich. Das Heimteam gab aber nicht auf und spielte sich im zweiten Satz mit viel Einsatz in eine heisse Schlussphase. Trotz drei Satzbällen für Bösingen schafften es die Genferinnen, auch im zweiten Umgang als Siegerinnen vom Feld zu gehen (31:29). Im dritten Satz konnte Servette dank einer Serviceserie mit 12:4 davonziehen. Diesen Rückstand vermochten die Bösingerinnen nicht mehr aufzuholen, zu abgeklärt spielten die Gäste. Am Ende stand es 25:14 für Servette. Insbesondere im letzten Satz war der Genfer Sieg nicht mehr in Gefahr.

Düdingens knappes Kader

Ebenfalls gegen ein Genfer Team verlor die zweite Mannschaft des TS Volley Düdingen. Die Senslerinnen unterlagen dem Tabellenzweiten Genf Volley II auswärts 1:3. Die jungen Düdingerinnen traten mit einem sehr knappen Kader an. Zwei der Aussen-Angreiferinnen fallen für den Rest der Saison verletzungsbedingt aus. So spielte eine der Liberas als Aussen-Angreiferin. Der erste Satz fing sehr ausgeglichen an, bevor Genf gegen Schluss aufdrehte und 25:17 gewann.

Auch der zweite Durchgang verlief ausgeglichen, Düdingen konnte mit guten Services punkten. So gewannen die Freiburgerinnen den zweiten Satz mit 25:20.

Im dritten Durchgang dominierten die Genferinnen von Anfang an mit guten Angriffspunkten und holten sich mit 25:17 die 2:1-Satzführung. Im vierten Satz wollte Düdingen nochmals alles geben, am Ende mussten sich die Senslerinnen allerdings 15:25 und damit 1:3 geschlagen geben. Trotz knappem Kader war es unter dem Strich aber eine gute Leistung.

ls/kh/vn/st

Telegramme

Cheseaux II - Kerzers 3:1 (21:25, 25:16, 25:17, 25:13)

VBC Kerzers: Winkelmann, Engel, Schwander, Montani, Etter, Müri; Sutter.

Sion - Murten 2:3 (25:23, 25:21; 13:25; 21:25; 12:15)

TV Murten Volleyball: Bieri, Wieland, Birchler, Meier, Jäggi, Allegrini, Lobsiger (Libera); Leo, Baschung, Sène, Helfer, Meier (Coach)

Bösingen - Servette 0:3 (22:24, 29:31, 14:25)

TSV Bösingen: Aebischer, Fasel, Cipri, Bernasconi, Grossrieder, Krattinger; Schwaller, Nussbaumer.

Genf - Düdingen II 3:1 (25:17, 20:25, 25:17, 25:15)

TS Volley Düdingen II: Portmann, Sprumont, Tschäppeler, Holler, Zurlinden, Honegger, Aegeter (Libera).

Frauen 1. Liga, Gruppe A

Die Rangliste: 1. Kerzers 15/39 (42:12). 2. Genf Volley II 15/37 (42:17). 3. Murten 14/26 (32:21). 4. Servette Star Onex 15/26 (30:26). 5. Val-de-Ruz 15/25 (29:25). 6. Düdingen II 14/24 (28:26). 7. Cheseaux II 15/22 (31:29). 8. Sion 15/12 (22:37). 9. Bösingen 15/9 (16:41). 10. Cossonay 15/2 (6:44).