Volleyball 09.01.2018

Bösingen unterliegt dem Schlusslicht

In der 1.-Liga-Meisterschaft der Frauen unterlagen Bösingens Volleyballerinnen dem zuvor noch sieglosen Cossonay mit 2:3. Der Leader VBC Kerzers gewinnt weiter.

Die Bösingerinnen reisten am Samstag mit einem klaren Ziel nach Cossonay: Gegen die Tabellenletzten musste ein Sieg her. Die Gäste fanden mit starken Angriffen und solider Verteidigungsarbeit sehr gut ins Spiel und konnten mit 7:1 in Führung gehen. Dieser Vorsprung schwand aber dahin, Cossonay holte auf und gewann den Satz mit 25:22. Auch im zweiten Umgang behielten die Waadtländerinnen die Oberhand und entschieden den Satz – nach regen Diskussionen mit dem Schiedsrichter – mit 26:24 für sich. Bösingen gab sich aber noch nicht geschlagen und erkämpfte sich die Sätze drei und vier dank einer guten Teamleistung. Im Tiebreak starteten die Senslerinnen mit einem vielversprechenden 5-Punkte-Vorsprung. Nach dem Seitenwechsel zeigte das Heimteam aber mehr Kampfgeist als die Bösingerinnen, erspielte sich Punkt um Punkt und holte sich den Satz- und somit auch den Matchgewinn.

Kerzers steigerte sich

Bevor Kerzers am Sonntag im Cup-Achtelfinal gegen B-Ligist Genf scheiterte, startete es tags zuvor im ersten Spiel nach der Festtagspause in der Meisterschaft gegen Val-de-Ruz schlecht (2:5). Den Rückstand verkleinerte das Heimteam kontinuierlich, bis es schliesslich mit 18:17 selber in Führung lag und sich diese auch nicht mehr nehmen liess. Nach dem Seitenwechsel wirkte Kerzers deutlich stabiler. Mit gut platzierten Aufschlägen erschwerten sie das Aufbauspiel der Gäste. In zweiten wie auch im dritten Satz spielten die Kerzerserinnen über weite Strecken überzeugend, verschuldeten aber auch einige Eigenfehler, was das Spiel trotz dem 3:0-Sieg bis zuletzt spannend bleiben liess.

Unsicheres Murten

Murtens Start ins neue Jahr war nicht gerade prickelnd. Bei der 1:3-Niederlage gegen Servette zeigte es sich ohne Mut und Kampfgeist. Mit nur einem Training nach der Weihnachtspause kam Murten nur stockend in Fahrt. Unsicherheiten prägten das Spiel. In praktisch allen Sätzen vergab Murten Vorsprünge von zum Teil mehr als fünf Punkten. Und mit jedem Punkt und Satz, den die Gäste gewannen, wurde Murtens Mut geringer. Gegen Ende der Sätze produzierten die Gäste zu viele Eigenfehler. Neben Kommunikationsfehlern in der Defensive war die mentale Schwäche der Hauptgrund für die Niederlage. Einzig Jana Birchler hat sich bei ihrem Debüt ein Lob verdient.

vn/ls/kh

Telegramme

Cossonay - Bösingen 3:2 (25:22, 26:24, 19:25, 24:26, 15:12)

VBC Bösingen: Schwaller, Fasel, Cipri, Nussbaumer, Grossrieder, Krattinger; Aebischer, Bernasconi, Freiburghaus.

Kerzers - Val-de-Ruz 3:0 (25:20, 25:19, 25:21)

VBC Kerzers: Winkelmann, Engel, Schwander, Montani, Etter, Müri, Riedo (Libera); Sutter.

Servette - Murten 3:1 (25:20, 25:23, 18:25, 25:23)

TV Murten: Leo, Brichler, Meier, Helfer, Müller, Marcheret, Lobsiget (Libera); Bieri, Allegrini, Wieland, Jäggi, Sène, Meier.

Frauen. 1. Liga. Gr. A. Rangliste: 1. Kerzers 12/33 (35:8). 2. Genf Volley II 12/30 (34:13). 3. Düdingen II 12/23 (25:20). 4. Murten 12/22 (26:17). 5. Servette 12/21 (23:21). 6. Val-de-Ruz 12/19 (23:22). 7. Cheseaux II 12/15 (23:25). 8. Sion 12/8 (17:31). 9. Bösingen 12/7 (13:33). 10. Cossonay 12/2 (6:35).