Orientierungslauf 12.07.2017

Valérie Aebischer fehlten nur wenige Sekunden zum WM-Diplom

Die Schmittnerin Valérie Aebischer lief gestern an der Junioren-WM über die Mitteldistanz auf den siebten Rang.

Zum Auftakt der Junioren-Weltmeisterschaften im finnischen Tampere hat die Sensler Orientierungsläuferin Valérie Aebischer über die Mitteldistanz gezeigt, dass sie zur Weltspitze gehört. Sie klassierte sich in einem technisch anspruchsvollen Rennen mit weniger als einer Minute Rückstand auf die Medaillen auf dem etwas unglücklichen siebten Rang.

Aebischer startete kontrolliert ins Rennen und konnte zu ihrer eigenen Überraschung schon kurz nach dem ersten Posten eine zwei Minuten vor ihr gestartete Mitfavoritin aus Finnland einholen. In der Folge habe diese stark aufs Tempo gedrückt, aber auch immer wieder Fehler gemacht. Aebischer gelang es, sich auf ihr eigenes Rennen zu konzentrieren, und nach etwas mehr als zwanzig Minuten lag sie beim 13. der 16 Posten virtuell sogar vor der späteren Drittplatzierten. Zu den letzten Posten schlichen sich dann aber im diffusen finnischen Gelände noch einige Unsicherheiten und ärgerliche Umwege ein.

Das Rennen gewann die Schweizer Überfliegerin Simona Aebersold mit über einer Minute Vorsprung vor Linnea Golsater aus Schweden und Veera Klemettinen aus Finnland. Das 19-jährige Talent aus Brügg gewann bereits seine fünfte Goldmedaille auf höchster Stufe. Im vergangenen Jahr hatte die Tochter des einstigen Orientierungsläufers Christian Aebersold in Scuol im Engadin gleich dreimal triumphiert. Mit dem 5. Rang von Sophie Bachmann gelang den Schweizerinnen ein sehr gutes Team-Ergebnis – ein starkes Zeichen im Hinblick auf die Staffel, welche die Meisterschaften am kommenden Samstag abschliessen wird.

Kein Top-Ten-Platz

Weniger rund lief es den Junioren; nach dem Doppelsieg im Vorjahr schaffte es dieses Jahr leider kein Schweizer in die Top Ten. Mathias Blaise aus Lentigny verpasste gar den Einzug in den A-Final.

Morgen schon steht die Entscheidung über die Sprintdistanz in der Stadt Tampere an, bevor es dann nach einem Ruhetag für Langdistanz und Staffel zurück in den Wald geht. Aebischer hat in allen drei Rennen beste Chancen auf einen Spitzenplatz.

db

Die Resultate

Tampere (Fin). WM im Orientierungslauf. Die Resultate. Juniorinnen: 1. Simona Aebersold (Brügg BE) 23:15. 2. Linnea Golsater (SWE) 24:29. 3. Veera Klemettinen (FIN) 25:03. 4. Victoria Haestad Bjornstad (NOR) 25:14. 5. Sofie Bachmann (Reigoldswil BL) 25:39. 6. Sanna Fast (SWE) 25:47. 7. Valérie Aebischer (Schmitten) 25:52. 8. Marie Olaussen (NOR) 26:10, 9. Josefine Lind (DEN) 26:10. 10. Agnes Kracht (DEN) 26:20.

Junioren: 1. Olli Ojanaho (FIN) 23:47, 2. Audun Heimdal (NOR) 25:08, 3. Simon Imark (SWE) 25:50, 4. Mathieu Perrin (FRA) 25:51, 5. Anton Forsberg (SWE) 26:18, 6. Isac von Krusenstierna (SWE) 26:19. 7. Alexander Chepelin(GRB) 26:20, 8. Henrik Johannesson (SWE) 26:30, 9. Aleksi Sorsa (FIN) 26:32, 10. Mikhail Kuleshov (RUS) 26:39, 11. Pascal Buchs (Les Hauts-Geneveys NE) 27:15, 12. Joey Hadorn (Farni b. Thun) 27:25, nicht im A-Final: Mathias Blaise (Lentigny)