Eishockey 21.12.2017

Spengler Cup mit Gottérons Brust und Rathgeb

Zwei Spieler von Gottéron werden ab dem 26. Dezember am Spengler Cup in Davos teilnehmen. Derweil Torhüter Barry Brust für das Team Canada spielen wird, wurde Verteidiger Yannick Rathgeb für die Schweizer Nationalmannschaft aufgeboten.

Starkes Schweizer Team

Nationaltrainer Patrick Fischer hat für den Spengler Cup das stärkstmögliche Team aufgeboten. Zwei Torhüter, neun Verteidiger und 16 Stürmer reisen in der Altjahrswoche zum Turnier nach Davos.

Fischer könnte deutlich mehr Änderungen vornehmen müssen, als ihm lieb ist. Am Dienstag konnten mit Gaëtan Haas (Bern), Tanner Richard (Servette) und Joël Genazzi (Lausanne) gleich drei aufgebotene Nationalspieler ihre Partien in der National League nicht beenden. Ansonsten beinhaltet das Aufgebot keine Überraschungen. Das Gerüst der Mannschaft für das letzte Vorbereitungsturnier vor den Olympischen Spielen im Februar in Pyeongchang bilden 16  Spieler, die im Mai an der WM in Paris teilgenommen haben.

Weil er als Gastgeber am Spengler Cup mitspielt, bot Fischer keine Spieler des HCD auf. Für die Schweiz beginnt der erste Spengler Cup nach 38 Jahren Absenz am 26. Dezember mit dem Spiel gegen Riga.

fs/sda

Davos. Spengler Cup (26. bis 31.  Dezember). Aufgebot Schweizer Nationalteam. Tor (2): Leonardo Genoni (Bern), Tobias Stephan (Zug). Verteidigung (9): Eric Blum (Bern), Raphael Diaz (Zug), Patrick Geering (ZSC), Joël Genazzi (Lausanne), Romain Loeffel (Servette), Yannick Rathgeb (Gottéron), Dominik Schlumpf (Zug), Dave Sutter (ZSC), Ramon Untersander (Bern). Sturm (16): Simon Bodenmann (Bern), Damien Brunner (Lugano), Luca Cunti (Lugano), Luca Fazzini (Lugano), Gaëtan Haas (Bern), Fabrice Herzog (ZSC), Gregory Hofmann (Lugano), Denis Hollenstein (Kloten), Lino Martschini (Zug), Vincent Praplan (Kloten), Tanner Richard (Servette), Thomas Rüfenacht (Bern), Reto Schäppi (ZSC), Tristan Scherwey (Bern), Pius Suter (ZSC), Joël Vermin (Lausanne).