Tennis 08.08.2017

Erster Saisonsieg für Adrien Bossel

Im vierten Anlauf hat es für Adrien Bossel am Wochenende erstmals geklappt.
Sein Team Grasshoppers Zürich steht nach der vierten Runde der NLA-Meisterschaft auf Rang zwei. Adrien Bossel hat aber nur eines seiner vier Einzel gewonnen. Auch sonst läuft es dem Freiburger Tennisspieler in dieser Saison eher mässig.

Der Grasshoppers Club Zürich gehört zu den Mitfavoriten auf den Titel. Obwohl der stolze Verein in der zweiten Runde bei Seeblick Zürich eine schmerzliche 1:8-Schlappe kassierte, befindet er sich auf Halbfinalkurs. Nach vier von fünf Spieltagen belegt das Team von Adrien Bossel (N1/6) den zweiten Rang. Persönlich blickt der derzeit beste Freiburger Tennisspieler allerdings auf einen durchzogenen Saisonstart zurück. Beim 5:4-Sieg gegen Froburg Trimbach unterlag er Uladimir Ignatik (N1/3) 6:4, 2:6, 6:10, bei der Klatsche gegen Seeblick verlor er 5:7, 2:6 gegen Mirza Basic (N1/3) und beim 7:2-Erfolg gegen Genève Eaux-Vives zog er gegen Enrique Lopez-Perez (N1/4) mit 4:6, 6:1, 9:11 den Kürzeren. Erst am Wochenende, beim 8:1-Sieg gegen Schützenmatt Solothurn, gelang ihm der erste Erfolg, als er Yannik Reuter (N1/4) 7:5, 6:0 besiegte. Immerhin verliess der starke Aufschläger in sämtlichen vier Doppeln den Platz als Sieger.

Nur noch die Nummer 554

Seine Leistungen im Einzel reihen sich indes nahtlos ein in die bisherigen Auftritte 2017. Noch im Frühjahr hatte der 30-Jährige auf der Crowd­funding-Plattform «I believe in you» Geld gesammelt, um zu versuchen sich seinen grossen Traum, eine Qualifikation für das Turnier in Wimbledon, zu erfüllen. Davon war der Stadtfreiburger jedoch meilenweit entfernt. In der Weltrangliste belegt Bossel mittlerweile nur noch Rang 554. Auf dem Höhepunkt seiner Karriere hatte er 2015 auf Platz 262 gestanden. Immerhin gab es für den Freiburger Ende Juli einen Lichtblick, als er das Future Turnier in Dublin gewann und dafür 3600 Dollar Preisgeld kassiert. Es war Bossels achter Turniersieg in seiner bereits zehnjährigen Karriere als Tennisprofi.

Auf weitere Erfolgserlebnisse hofft er nun mit den Grass­hoppers. Heute bestreiten die Zürcher in Neuenburg ihr letztes Gruppenspiel. Am Samstag finden die Halbfinals und Finals statt.

fm

Tennis. Interclub. NLA der Männer. Rangliste (nach 4 von 5 Runden): 1. Seeblick Zürich* 25 Punkte (54:29 Sätze). 2. Grasshoppers 21 (49:36). 3. Genève Eaux-Vives. 19 (45:48). 4 CT Neuchâtel 16 (41:48). 5. Froburg Trimbach 15 (40:48). 6. Schützenmatt Solothurn 12 (32:52). * = für die Finalrunde qualifiziert.