Europa League 19.10.2017

Unentschieden für die Young Boys in Kiew

Die Young Boys spielen in der Europa League zum dritten Mal in Folge unentschieden. Dank einer guten Leistung kommen sie beim Gruppen-Favoriten Dynamo Kiew zum 2:2.

Auf den ersten Europacup-Auswärtssieg seit dem Spätherbst 2015 müssen die Young Boys weiter warten. Doch das Remis in Kiew ist als Erfolg zu werten, zumal die Berner den Punkt in den letzten Spielminuten in Unterzahl verteidigen mussten, nachdem der Ivorer Sekou Sanogo die Gelb-Rote Karte gesehen hatte.

Sanogos Landsmann Roger Assalé hatte YB zweimal in Führung geschossen: in der 17. Minute mit dem 1:0 und sechs Minuten vor der Pause mit dem 2:1. Den Ukrainern gelang in der 49. Minute das 2:2.

Nicht mal drei Monate lag der letzte Auftritt der Young Boys in Kiew zurück. Damals Ende Juli, in der 3. Qualifikationsrunde für die Champions League, hatten die Berner erlebt wie viel Klasse der ukrainische Meisterschafts-Zweite besitzt, aber auch wie rasch er die Konzentration verlieren kann. Daran hat sich trotz des Abgangs von Starspieler Andrej Jarmolenko zu Dortmund in den letzten Wochen nichts geändert. Dynamo bewegte sich auch im dritten Saisonduell mit YB zwischen Brillanz und Fahrlässigkeit.

Das 1:1 in der 34. Minute war ein Muster von Dynamos Offensivstärke. Mit einem Sprint im Mittelfeld und einem Doppelpass hebelten Witali Bujalski und der ehemalige Basler Derlis Gonzalez die gesamte YB-Abwehr aus. Dieumerci Mbokani musste nur noch ins leere Tor einschieben. Dass der Kongolese dies wohl aus einer Abseitsposition tat, war für die Berner ärgerlich.

YB hatte allerdings auch verschiedentlich Glück, etwa in der 28. Minute als Gonzalez freistehend nur den Pfosten traf oder Mitte der zweiten Halbzeit als Junior Moraes den Berner Aussenverteidiger Kevin Mbabu anschoss.

Mit dem dritten Remis in Folge bleibt den Super-League-Leader gut im Rennen um die Qualifikation für die K.o.-Runde. Skenderbeu Korça und Partizan Belgrad spielten im zweiten Spiel 0:0. Für beide Mannschaften war es in der dritten Partie der Gruppenphase der zweite Punktgewinn, nachdem sie jeweils gegen die Young Boys unentschieden gespielt hatten.

Weiter geht es für die Mannschaft von Adi Hüter in zwei Wochen. Dann dürfen die Young Boys daheim gegen Dynamo Kiew antreten. Anfang August, als sie Kiew eliminierten, hatten die Berner die Ukrainer im Stade de Suisse 2:0 geschlagen. Das Ähnliches drei Monate später möglich ist, haben sie in Kiew bewiesen.

Telegramme

Dynamo Kiew - Young Boys 2:2 (1:2)

SR Gestranius (FIN). - Tore: 17. Assalé 0:1. 34. Mbokani 1:1. 39. Assalé 1:2. 49. Morosjuk 2:2.

Dynamo Kiew: Kowal; Kedziora, Vida (79. Pantic), Kadar, Pivaric; Morosjuk, Bujalski, Sydortschuk (62. Garmasch), Gonzalez; Moraes, Mbokani (90. Biesiedin).

Young Boys: Von Ballmoos; Mbabu, Von Bergen, Nuhu, Lotomba; Fassnacht, Sanogo, Sow (76. Aebischer), Sulejmani; Moumi Ngamaleu (85. Schick), Assalé (89. Nsame).

Bemerkungen: YB ohne Hoarau, Bertone, Seferi (alle verletzt) und Benito (rekonvaleszent). 28. Pfostenschuss von Gonzalez. 82. Gelb-Rote Karte gegen Sanogo (Foul). Verwarnungen: 47. Fassnacht. 54. Mbabu. 62. Sanogo (alle Foul).

Resultate und Rangliste

Gruppe B. 3. Runde: Dynamo Kiew - Young Boys 2:2 (1:2). Skenderbeu Korça - Partizan Belgrad 0:0.

Rangliste: 1. Dynamo Kiew 3/7 (8:5). 2. Young Boys 3/3 (4:4). 3. Partizan Belgrad 3/2 (3:4). 4. Skenderbeu Korça 3/2 (2:4).

sda Sport