06.01.2018

In Jeuss wünschten sich am 1. Januar rund 70 Leute «Prosit Neujahr»

Die Feuerschalen gehören zu den Anlässen des Dorfvereins Jeuss.

Was bewegt fast 70 Jeusserinnen und Jeusser am Neujahrsmorgen dazu, bereits um 11  Uhr bei windigem Wetter bei der Zivilschutzanlage zu stehen, trotz wenig Schlaf, Neujahrskonzert und eh schon von vielem zu viel? Nun, so viel wird in Jeuss wohl nur an diesem Morgen geküsst und dazu noch viele gute Wünsche ausgetauscht. «Blyb gsung u häb dr Sorg» war der meistausgesprochene Wunsch. Es ist schön, das neue Jahr mit einem so gemütlichen Zusammensein zu beginnen. Einmal mehr war dem Dorfverein das Wetter hold. Die Finnenkerzen mit Feuerschalen gehören mittlerweile auch dazu. Deshalb hat der Vorstand das Cervelatbräteln von Anfang an eingebaut. Die Kinder konnten es kaum erwarten, endlich einen anzustecken und über das Feuer zu halten. Von Lüthis Kürbisspende liess sich Chefkoch Philippe zusätzlich inspirieren: Er zauberte ein köstliches Kürbiscurry auf den Tisch. Als Überraschung spendete die Holzofenbäckerei herrlichen Kuchen. So hasteten nicht alle gleich wieder nach Hause und genossen das Treffen am Feuer bis in den Nachmittag hinein.