06.01.2018

Helfer-Abend nach dem erfolgreichen Feldschiessen 2017 in Giffers-Tentlingen

450 freiwillige Helferinnen und Helfer nahmen am Schlussabend teil.

Letzthin fand in der schmucken Sporthalle Giffers-Tentlingen der Helfer-Abend des Feldschiessens 2017 statt. Von den 900 geladenen Helferinnen und Helfern nahmen 450 an diesem Schlussabend teil. Bei Speis und Trank und in einer angenehmen und gemütlichen Atmosphäre wurden viele Erinnerungen ausgetauscht. OK-Präsident Ruedi Vonlanthen konnte in allen Belangen auf ein gelungenes, erfolgreiches und unfallfreies Feldschiessen zurückblicken. Den 2000 Schützinnen und Schützen war eine hervorragende, zentral gelegene Schiessanlage geboten worden. Unter den Gästen war Bundesrat Guy Parmelin, der Vorstand des Schweizerischen Schiesssportverbandes und Schützen der Königlich privilegierten Hauptschützengesellschaft München. Aber auch die Anwesenheit von Roger De Weck als Festredner war ein Höhepunkt.

Der Abschlussabend diente vor allem dazu, den zahlreichen freiwilligen Helferinnen und Helfern Danke zu sagen. Ohne sie und die vielen Sponsoren wäre ein solches Fest nicht durchführbar. Trotz der zusätzlichen hohen Infrastrukturkosten konnte Finanzchef Hans Nydegger von einem erfreulichen Reingewinn berichten, welcher auf alle mitarbeitenden Vereinen aufgeteilt wurde.

Beim Heimgang zur späten Stunde waren sich alle einig: Das heutige Feldschiessen mit all seinen Facetten, verbunden mit den Traditionen à la singinoise, muss weiterleben.