10.07.2017

FC Kerzers hofft auf ein Kunstrasenfeld und muss Rechnung nochmals vorlegen

Präsident Eric Delley (Mitte) ehrte die neu ernannten Freimitglieder Beat Gutknecht (links) und Bernhard Notz.

An der 70. Hauptversammlung des FC Kerzers (FCK) begrüsste Präsident Eric Delley am 28. Juni 2017 rund hundert Mitglieder. Trotz Fortschritt sieht er im Fair Play noch Verbesserungspotenzial. Delley betont, die Schiedsrichter würden einen ehrlichen Job machen. Gemäss Sportchef Guido Wildhaber entstanden dem Verein in der letzten Saison wegen Schiedsrichtermangel Kosten von 7000 Franken; in der neuen Saison gehen 5500 Franken an den Verband.

Die Rückrunde war durch wetterbedingte Matchverschiebungen und Trainingsausfälle geprägt. «Ein synthetischer Rasenplatz hätte uns sehr gedient», sagte der Präsident. Laut Wildhaber gilt das vor Jahren dafür vorgesehene Terrain nicht mehr als überschwemmungsgefährdet; der Verein führt Gespräche mit der Gemeinde.

Bei einem Aufwand in Höhe von 277 000 Franken schloss die Rechnung 2016 mit einem Ertragsüberschuss von knapp 1700 Franken. Der im Verhältnis zum Aufwand geringe Ertrag für die Buvette hat bereits beim Kassier, dem Vorstand und den Revisoren Fragen aufgeworfen. «Wir haben alles unternommen, um den Fehler zu finden, doch ergebnislos», war zu vernehmen. Die Mitglieder verlangten eine erneute Überprüfung durch eine Arbeitsgruppe. Die Rechnung muss an einer ausserordentlichen HV nochmals vorgelegt werden.