21.04.2017

Einzelschutz gegen Rehwild wird zur Zwangsjacke

Am Karsamstag haben zwanzig Jäger und angehende Jäger im Galm Lärchen und wilde Kirschbäume von ihrem Wildschutz befreit. Die Jagdgruppe Galm hat in Zusammenarbeit mit der Revierkörperschaft an einigen Standorten Hunderte Einzelschutze und ein Zaun als Unrat aus dem Galmwald entfernt. Was beim Pflanzen der Bäume als Schutz gegen den Verbiss der Leittriebe oder zum Verhindern von Fegeschäden durch Rehböcke gedacht war, erweist sich nach einiger Zeit als Zwangsjacke für den heranwachsenden Baum. Da diese Gitter nicht wie geplant verrotteten, beschränkten sich die Biotop-­Hegearbeiten der Jagdgruppe dieses Jahr auf die Befreiung der Bäume. Mit dem Reinigen erhält das Wild sein Biotop zurück, der Baum kann normal weiterwachsen, und die Förster können schon bald effizient die Bäume nutzen.

Danke an die Revierkörperschaft Galm für das Znüni und an den Jagdverein Diana des Seebezirkes für das Mittagessen.