14.06.2017

Das Beratungszentrum in Murten ist nun fest verankert

Der Verein zur Hilfe für Langzeitkranke im Seebezirk unterstützt das Beratungszentrum in Murten mit Finanzhilfen. Denn eine Langzeiterkrankung bedeutet einen gravierenden Einschnitt ins gewohnte Leben, sowohl für die Betroffenen wie auch für die Angehörigen. Und oft kommen noch finanzielle Einschränkungen hinzu, die den Alltag erschweren. Denn längst werden nicht alle Kosten, die eine Krankheit mit sich bringt, von Versicherungen gedeckt. In solchen Situationen hilft der Verein zur Hilfe für Langzeitkranke im Seebezirk rasch und unbürokratisch. Er unterstützt seine drei Gesundheitsligen – die Krebs- und Lungenliga Freiburg sowie Diabetes Freiburg im Beratungszentrum in Murten – mit jährlich gut 20 000 Franken. Dieser Betrag setzt sich aus den Gemeindebeiträgen – die Gemeinden entrichten pro Einwohner 20 Rappen –, aus Spenden und einem Legat zusammen. Pro Jahr und Person werden maximal 2000 Franken ausbezahlt.

Das Zentrum für Brustkrebs-Früherkennung verzeichnet einen markanten Anstieg an Beratungen: im 2014 waren es 990 Frauen, im 2016 bereits deren 1099. Ein zunehmendes Bedürfnis deckt auch das mobile Palliative-Care-Team ab: im 2014 mit 27 und im 2016 bereits mit 41 Betreuungsanfragen. Insgesamt wurden 28 Unterstützungsgesuche an die Krebsliga gestellt, und rund 25 000 Franken wurden durch den Verein übernommen. Im 2016 leistete die Lungenliga im Seebezirk 663 Einsätze, und die Diabetesgesellschaft betreute von 2014 bis 2016 im Seebezirk rund 1440 Personen.