Modeschau 21.11.2017

Stolper-Model Ming Xi erhält Zuspruch von allen Seiten

Dem chinesischen Model Ming Xi ist nach ihrem Stolperer bei der Modeschau von Victoria's Secret in Schanghai viel Sympathie entgegengebracht worden. Die junge Frau trat sich selbst auf den Saum und ging vor aller Augen am Montag auf dem Laufsteg auf die Knie.

Dabei kippte ihr ein floraler Schulterschmuck sowie eine Dornenkrone über den Kopf. Doch die 28-jährige Schönheit meisterte den Fauxpas nach Ansicht vieler Zuschauer mit solcher Grazie, dass sie zu einem der Top-Themen beim chinesischen Twitter-Pendant Weibo wurde.

"Mein Herz ist bei diesem Anblick gebrochen", schrieb ein bewegter Nutzer. "Aber Ming ist immer noch hübsch! Auf geht's Mädchen." Es war einer von tausenden Kommentaren.

Auch Modelkollegin Karlie Kloss machte der Chinesin Mut. "Du hast das mit einer solchen Anmut und Eleganz bewältigt. Manchmal stolpert und fällt man, aber es kommt darauf an, wie du damit umgehst und du bist wie ein Champ aufgestanden und hast es geschafft. Love you Ming!" Die Chinesin war eine von sieben Landsfrauen bei der Schau - ein nationaler Rekord für Unterwäsche-Modeschauen des Labels, das den chinesischen Markt erobern will.

Ming selbst gab sich angemessen zerknirscht und zugleich kämpferisch: Während ihrer sieben Jahre als Model sei sie auf diesem Weg "oft hingefallen, aber ich weiss, egal wie schmerzhaft es ist, ich muss stehen und es beenden." Pathetisch setzte sie hinzu: "Die Zukunft ist ein weiter Weg. Ich werde immer weiter gehen."

SDA