Tafers 11.01.2017

Matter und der «Chuchitisch»

Das Frivents-Programmjahr 2017 steht unter anderem im Zeichen der 20. Ausgabe des Openair-Kinos Plaffeien.
Musik, Kabarett und Kinospass: Der Deutschfreiburger Kulturverein Frivents präsentiert 2017 fünf Anlässe, die vom geschichtsträchtigen Openair-Kino bis hin zum Künstler-Duo Ohne Rolf reichen.

Magische Filmnächte, witzige Kabarett-Duos und eine Hommage an Mani Matter: Das Jahresprogramm des Deutschfreiburger Kulturvereins Frivents hält 2017 mehrere Leckerbissen für alle Liebhaber von Film- und Bühnenkünsten bereit. Wie die Frivents-Verantwortlichen auf ihrer Homepage mitteilen, planen sie, zwischen März und Oktober insgesamt fünf Anlässe im Sensebezirk zu organisieren.

Neues und Altbewährtes

Das Privileg, das Frivents-Programm zu eröffnen, fällt dieses Jahr Ueli Schmezers MatterLive zu. Die neuformierte Mani-Matter-Coverband um Sänger Ueli Schmezer, Gitarrist Nick Perrin und Bassist Michel Poffet kommt am 11. März in die Aula nach Tafers, um dem grossen Berner Troubadour mit originellen Matter-Interpretationen die Ehre zu erweisen. «Nachdem wir uns in Sachen Bühnenkunst in den vergangenen Jahren vor allem der Kabarettszene gewidmet hatten, war es uns ein Anliegen, dieses Jahr auch wieder einmal einen musikalischen Act ins Programm aufzunehmen», erklärt Vereinspräsident Stephan Siffert die Verpflichtung des Trios um «Kassensturz»-Moderator Ueli Schmezer: «Mani Matter in Tafers – das passt.»

«Ich mag Tisch» heisst es am 8. April, wenn David Bröckelmann und Salomé Jantz in Tafers ihre Zelte aufschlagen. Das Kabarett-Duo ist ein Paar – sowohl auf der Bühne als auch im echten Leben – und stellt den heimischen «Chuchitisch» ins Zentrum seines aktuellen Bühnenprogramms. An diesem finden bei Bröckelmann/Jantz, wie wohl in jeder Familie, die wichtigsten, aber auch die verrücktesten und lustigsten Gespräche statt. Dank prominenten Besuchern aus Sport, Showbiz und Politik werden dabei auch die beliebten Bröckelmann-Parodien nicht zu kurz kommen.

Das CinéDinner vom 22. April in Rechthalten sowie das Openair-Kino vom 5. bis zum 12. August in Plaffeien stehen dann ganz im Zeichen von Blockbustern, Trickfilmen und Leinwandhelden. Dabei feiert der Kulturverein ein besonderes Jubiläum: Das Open­air-­Kino Plaffeien findet zum 20. Mal statt und dürfte sich – wenn das Sommerwetter mitspielt – für Frivents als Besuchermagnet erweisen. «Wir werden den runden Geburtstag des geschichtsträchtigen Anlasses gebührend feiern», sagt Siffert und verspricht ein spezielles Jubiläumsprogramm. «Wie dieses im Detail aussehen wird, möchte ich jetzt aber noch nicht verraten.»

Während viele Hollywood-Produktionen vor allem von Dialogen und Filmmusik leben, kommen die Innerschweizer Kabarettisten Christof Wolfisberg und Jonas Anderhub ganz ohne Akustik aus: Als Kabarettduo Ohne Rolf versetzen sie ihr Publikum mit Plakatkunst ins Staunen – und das mit einem beinahe unerschöpflichen Ideenreichtum, einer punktgenauen Präzision und sprachspielerischer Leichtigkeit. Ohne Rolf sind am 21. Oktober zum dritten Mal in Tafers zu sehen. «Ohne Rolf – das ist Kabarett gelesen», sagt Siffert über seinen Geheimfavoriten, «und deshalb immer für eine Überraschung gut.»

Zum Programm

Fünf Anlässe von März bis Oktober

• Ueli Schmezers MatterLive; Aula der Gemeinde, Tafers. Sa., 11. März, 20 Uhr.

• David Bröckelmann und Salomé Jantz: «Ich mag Tisch»; Aula der Gemeinde, Tafers. Sa., 8. April, 20 Uhr.

• CinéDinner; Restaurant zum brennenden Herz, Rechthalten. Sa., 22. April, 17.30 Uhr.

• Openair-Kino; Plaffeien. 5. bis 12. August.

• Ohne Rolf: «Seitenwechsel»; Aula der Gemeinde, Tafers. Sa., 21. Oktober, 20 Uhr.

Weitere Informationen und Tickets: www.frivents.ch