Sugiez 09.01.2017

Vully-Winzer stossen auf Jahrgang 2016 an

Der Weinjahrgang 2016 im Wistenlach gehört zu den besseren. Die Menge stieg an, die Qualität ist gut.

Die 49 Produzenten und 15 Weinkellereien des Freiburger Vully ziehen eine positive Bilanz nach der Ernte 2016. Der Jahrgang hat sich in den Fässern gut entwickelt. Weinkommissar Jean-François Derron ist von der Qualität begeistert. Gegenüber 2015 konnten mehr Trauben geerntet werden: Im letzten Jahr waren es insgesamt rund 881 Tonnen (2015: 734 Tonnen), davon waren 422 Tonnen Trauben der Hauptsorte Chasselas. Insgesamt wurden rund 150 000 Flaschen mehr abgefüllt. Auch registrierten die Produzenten letztes Jahr gute Öchslegrade. 70,12 für den Chasselas und 92,52 für die Pinot Noir-Trauben. Gegenüber dem Jahr 2015 sind es zwar leicht tiefere Werte. Doch Derron hält fest, dass mit den höheren Mengen ein guter Vully-Jahrgang 2016 entsteht.

Nach einem regnerischen Frühling verbesserte sich das Wetter vom Sommer bis in den Herbst hinein und führte zu optimalen Bedingungen bei der Weinernte. Weder die Kirsch­essigfliege noch das zurückgerufene Spritzmittel Moon Privilege bereiteten Probleme. Wegen des starken Wachstums der Weinbeeren mussten die Trauben gar zurückgeschnitten werden. Im Freiburger Vully werden auf 104 Hektaren 22 Weisswein- und 23 Rotweinsorten angebaut.

tb