Inkognito 17.07.2017

Norah Jones wird in New York selten erkannt

Sängerin Norah Jones lebt nach eigenem Bekunden gerne in New York. Hier kann sie ungestört flanieren.

"Nur selten kennt mich jemand auf der Strasse", sagte die 38-Jährige der "Berliner Zeitung" vom Montag. "Ich kann mich völlig frei bewegen - sogar in der U-Bahn oder beim Einkaufen. Für mich ist es überhaupt kein Problem, zu Fuss durch Manhattan zu streifen."

Sie sei genauso New Yorkerin wie Texanerin. "Schliesslich hatte ich eine tolle Jugend in Texas. Mit einer alleinerziehenden Mutter, die eine unglaublich starke Frau war." Von ihr habe sie gelernt, auch mal Nein zu sagen. "Davon profitiere ich natürlich im Musikgeschäft."

Ihre Songs schreibe sie oft in der Küche. "Dort steht ein kleines Klavier, das ich häufiger benutze als das Piano in meinem Musikzimmer." So habe sie den Grundstein für ihr Album "Day Breaks" gelegt.

SDA