13.02.2018

Für eine ausgewogene Kantonsregierung

Meinungsbeitrag zur Staatsrats- Ersatzwahl vom 4. März 2018

Unsere Gesellschaft ist facettenreich, denn die Bedürfnisse, Wünsche und Möglichkeiten der Menschen sind ganz unterschiedlich. Für ein gesundes Zusammenleben ist es deshalb wichtig, möglichst viele Stimmen zu Wort kommen zu lassen und andere Sichtweisen miteinzubeziehen. So können wir breit abgestützte Entscheidungen treffen. Das gilt insbesondere für die Regierung: Die Multiparteien-Zusammensetzung der Exekutive ist ein Erfolgsrezept unserer direkten Demokratie.

Am 4. März geht es genau darum, dass wir eine möglichst diverse, der gesamten Bevölkerung gerecht werdende Zusammensetzung von fähigen Persönlichkeiten als unsere Regierung wählen können. Leute vom Land, aus der Stadt, aus dem deutsch- und dem französischsprachigen Kantonsteil sowie von beiden Geschlechtern. Daraus folgt für mich, dass wir in der aktuellen Konfiguration eine Frau aus Mitte/links in die Regierung wählen müssen. Mit Sylvie Bonvin-Sansonnens stellt sich uns eine Kandidatin zur Wahl, die diesen Kriterien entspricht. Für eine ausgewogene Regierung wünsche ich mir, dass Sylvie Bonvin-Sansonnens die Wahl in den Staatsrat schafft.