Leichtathletik 22.07.2017

Trotz starker Leistungen ausgeschieden

Bei der U20-Europameisterschaft in Grosseto (ITA) wussten die Freiburger Athletinnen und Athleten mit starken Leistungen zu gefallen. Eine Runde weiterzukommen schaffte aber nur Charles Devantay (SA Bulle).

Devantay realisierte in den 400-m-Vorläufen mit 47,54 Sekunden die zweitbeste Zeit der drei Schweizer Männer und qualifizierte sich für die Halbfinals. Dort vermochte der Greyerzer aber nicht mehr ganz an seine gute Leistung anzuknüpfen. Mit 47,92 Sekunden verpasste er als 15. den Einzug in den Final um sieben Zehntel.

Vancardo und Egger knapp gescheitert

Bei den Frauen lief Veronica Vancardo (TSV Düdingen) mit 55,18 Sekunden die zweitbeste Zeit ihrer Karriere und büsste nur 12 Hundertstel auf ihre persönliche Bestzeit ein. Um eine Runde weiterzukommen, fehlten der letztjährigen U18-EM-Teilnehmerin am Ende 24 Hundertstelssekunden.

Pech bekundete Marine Egger. Die Athletin des CA Freiburg) erwischte in den 100-m-Vorläufen die schnellste aller fünf Serien. Obwohl Egger mit 12,01 Sekunden bis auf sechs Hundertstel an ihre persönliche Bestzeit herankam, wurde sie nur Siebte ihres Laufs. Um über die Zeit weiterzukommen, fehlten ihr vier Hundertstelssekunden, während in anderen Serien mehrere Läuferinnen mit einer schlechteren Zeit direkt weitergekommen waren.ms