Freiburg 18.05.2017

Polizei hebt im Kanton Bern Hanfplantage aus

Die Freiburger Polizei hat im Kanton Bern Hanf gefunden.

Die Kantonspolizei Freiburg ist in den Kanton Bern ausgerückt und hat bei einer Hausdurchsuchung in Safnern eine Indoor-Hanfplantage mit 761 Pflanzen entdeckt. Bei einer zweiten Hausdurchsuchung in einem Unternehmen in Steffisburg fanden die Beamten daraufhin knapp 35 Kilogramm bereits abgepacktes Marihuana sowie Gewehre. Die Polizei beschlagnahmte sowohl die Pflanzen als auch das Marihuana und die Schusswaffen. Dies ereignete sich Anfang Februar, wie einer Medienmitteilung der Kantonspolizei von gestern zu entnehmen ist.

Zum Fall der Hanfplantage in Safnern befragte die Polizei drei Personen, zwei sind Serbischer und einer Kroatischer Nationalität. Im Fall Steffisburg nahm die Polizei einen 57-jährigen Schweizer fest. Drei der vier Personen befinden sich laut Mitteilung wieder auf freiem Fuss.

Dass die Freiburger Polizei im Kanton Bern tätig wird, ist laut Mediensprecher Bernard Vonlanthen nichts Aussergewöhliches: «Das kommt regelmässig vor, gerade auch im Drogenbereich.» Der Hauptfall sei in Freiburg stationiert, so Vonlanthen. «Die Ermittlungen führten die Polizei in den Kanton Bern.» Von welchem Freiburger Hauptfall die Rede ist, konnte Vonlanthen gestern noch nicht sagen, dafür sei es noch zu früh.

emu