Granges-Paccot 20.04.2017

BDP Freiburg bleibt als Sektion bestehen

Rund zehn Mitglieder der BDP Freiburg haben an der Generalversammlung beschlossen, die Kantonalpartei weiterzuführen. Dies teilt die BDP Freiburg in einem Communiqué eine Woche nach der Versammlung mit. Präsident Sandro Arcioni hat den Mitgliedern drei Varianten für die Zukunft vorgestellt: den Alleingang mit einer Loslösung von der BDP Schweiz, das Weiterführen des bisherigen Kurses oder eine Fusion mit der Freiburger FDP.

Nach einer einstündigen Debatte entschloss sich die BDP Freiburg, als Kantonalsektion weiterzumachen. Das Loslösen von der Mutterpartei hätte einen übertriebenen Aufwand verlangt, und ein Zusammenschluss mit der FDP hätte dem Willen jener Mitglieder widersprochen, die in der BDP bewusst einen alternativen Weg gewählt hatten, heisst es.

Die BDP Freiburg wird allerdings mit einer neuen Führung in die Zukunft gehen. Präsident Sandro Arcioni wird sein Amt abgeben, und im September soll ein neues Komitee gewählt werden. Die Kandidatensuche dauert bis zum 30. Juni.

Die BDP-Versammlung hat im Weiteren die Nein-Parole für die Energie-Strategie 2050 herausgegeben, über die am 21. Mai abgestimmt wird.

uh