Freiburg 18.03.2017

CVP will sich für die Grossfusion einsetzen

Freiburg, Givisiez, Marly und Corminboeuf haben die Fusion von Grossfreiburg lanciert; der Staatsrat ist nun daran abzuklären, welche Gemeinden sich am Fusionsprozess beteiligen werden (die FN berichteten). Die CVP-Sektionen Stadt Freiburg und Saane-Land wollen sich für die Fusion einsetzen; dies halten sie in einer gemeinsamen Mitteilung fest. «Das Ziel ist es, unser kantonales Zentrum zu stärken.» Dazu müsse die Stadt Freiburg «mit allen Gemeinden des Gürtels» fusionieren. So werde die Stellung der Agglomeration Freiburg zwischen jenen von Bern und Lausanne gestärkt; zudem könnte der Einfluss Freiburgs auf nationaler Ebene steigen.

Damit das Projekt nicht scheitere, sei es wichtig, dass sich alle Gemeinden freiwillig und mit Überzeugung am Fusionsprozess beteiligten, schreiben die beiden CVP-Sektionen. Darum sollten sich sowohl die Gemeinderäte als auch die Generalräte dazu äussern.

Die CVP-Sektionen gehen davon aus, dass eine Fusion von Grossfreiburg den Status der Agglomeration verändern wird. Deren Organisation sei heute zu schwerfällig und kostspielig. Der Staatsrat solle diesen Wechsel antizipieren und der Agglo eine neue Ausrichtung geben.

njb