Freiburg 13.11.2017

CVP Saane-Land nominiert keinen Kandidaten

Nach dem Rücktritt von Staatsrätin Marie Garnier hat die CVP Saane-Land beschlossen, keinen Kandidaten für ihre Nachfolge zu nominieren, wird aber mitverfolgen, wen die andern Parteien ins Rennen schicken. Sie wird da­rauf achten, welche Haltung die Kandidaten bezüglich des Saanebezirks einnehmen, vor allem zu Grossfreiburg.

Die CVP-Saane-Land bedauert den Weggang von Marie Garnier, die «sich für eine Fusion von Grossfreiburg starkgemacht hat». Gleichzeitig kritisiert sie den Oberamtmann des Saanebezirks, der in interne Affären verstrickt und mitverantwortlich für die Unruhen innerhalb des Personals sei und der «nie die Rolle eines Leaders des Bezirks übernehmen konnte». Sie fordert den Staatsrat auf, die Konsequenzen zu ziehen und rasch zu handeln.

az