Freiburg 16.06.2017

Botanische Gärten kümmern sich um die Letzten ihrer Art

Der Botanische Garten Freiburg eröffnet am Samstag die Botanica 2017.
Der Botanische Garten Freiburg beteiligt sich mit einem Atelier, einer Führung und einer Wiedereröffnung an der Botanica.

Die Botanica ist eine Veranstaltungsreihe, die jedes Jahr während eines Monats die 22 botanischen Gärten der Schweiz um ein bestimmtes Thema vereint. Mit einem vielseitigen Programm weisen die Gärten dabei auf ihre Rolle als Hort der Biodiversität hin. Dieses Jahr lautet das Thema «Die Letzten ihrer Art»: Alles dreht sich um Erhaltungs- und Wiederansiedlungsprogramme gefährdeter Wildpflanzen in den botanischen Gärten. Das gesamtschweizerische Projekt «Die Letzten ihrer Art» wolle dazu beitragen, gefährdete Pflanzen ausserhalb ihres natürlichen Lebensraumes zu erhalten, schreiben die Organisatoren der Botanica. Allein in der Schweiz sei fast die Hälfte aller Lebensraumtypen bedroht und knapp ein Drittel der Flora gefährdet.

«Wiederansiedlungen erwecken den Eindruck, dass zerstörte Lebensräume und Populationen problemlos wieder herstellbar sind», heisst es weiter. Sie seien aber teuer, arbeitsintensiv und risikoreich. Die Botanica wolle die Besucherinnen und Besucher auf solche Zusammenhänge aufmerksam machen.

Gleich zum Start der Botanica bietet der Botanische Garten Freiburg morgen Samstag ein Atelier für Kinder ab sechs Jahren (14 Uhr) und eine kommentierte Führung (15 Uhr) an. Bei dem Rundgang zeigt Nicolas Ruch, Technischer Leiter des Gartens, gefährdete Pflanzen aus aller Welt (auf Französisch). Ein weiterer Höhepunkt folgt am kommenden Donnerstag (18 Uhr): Dann wird der Botanische Garten Freiburg im Rahmen der Botanica sein System einweihen, die botanische Sammlung, die das Herzstück des Gartens ist und während mehrerer Jahre erneuert und revidiert wurde.

Insgesamt bieten die botanischen Gärten der Schweiz bis zum 16. Juli über 100 Veranstaltungen an.

Botanischer Garten, Museumsweg 10, Freiburg. Sa., 17. Juni, ab 14 Uhr; Do., 22. Juni, 18 Uhr. Details und Programm in der ganzen Schweiz: www.botanica-suisse.org.