Fussball 10.04.2017

Wichtiger und verdienter Sieg für den FCF

Auf seiner «Mission Ligaerhalt» gelang dem FC Freiburg in der 1. Liga am Samstag ein schöner Erfolg. Der FCF siegte beim formstarken Azzurri Lausanne 1:0. Der etwas überraschende Erfolg der Gäste war durchaus verdient.

Mit dem Sieg vom Samstag hat der FC Freiburg in den letzten drei Spielen sieben Punkte geholt – und ist trotzdem noch voll im Abstiegskampf. Dies, weil auch die anderen gefährdeten Mannschaften punkten. Bei den ausstehenden sechs Runden ist Freiburg also weiter gefordert und jeder Punkt wichtig.

Grund zur Hoffnung gibt es indes aufgrund der zuletzt reifen Auftritte, und dies nicht erst am Samstag bei Azzurri, sondern bereits seit dem Derby in Düdingen. Die Abwehr samt Torwart Ummel stehen gut und kompakt, das Mittelfeld ist seit der Rückkehr von Charrière und Tchaoule klar verbessert, und die beiden Angreifer sind immer für ein Tor gut, wie dies der Siegtreffer von Khallil Lambin zur Mitte der zweiten Spielhälfte aufzeigte. Nun folgt die Pause über Ostern, dann muss der FCF im Heimspiel gegen das starke Echallens wieder bereit sein.

Freiburg mit mehr Spielanteilen

Bei besten Bedingungen in der Höhe über dem Lac Léman begann der FCF druckvoll und spielte gleich recht offensiv. So ergab sich die eine und andere Möglichkeit: Efendic kam nach einem Rush von Nzinga (9.) einen Schritt zu spät, dann strich ein Freistoss Sdiris knapp am Tor vorbei (19.). Das Heimteam fand so ab der 30. Minute richtig ins Spiel, Rodrigues (36.) mit einem Freistoss und Brahimi (42.) brachten Gefahr vor das Freiburger Gehäuse, aber insgesamt hatte der FCF vor der Pause mehr Spielanteile. Nach der Pause war die Partie ausgeglichener, die besseren Chancen hatte jedoch Freiburg. Die erste davon durch Sdiri (50.), später insbesondere durch Christopher Nzinga, der nach einer Flanke von Kanté den Ball an die Latte knallte. Das war zugleich ein Zeichen, dass für die Gäste mehr möglich war als nur ein Remis – Freiburg ackerte und kämpfte nun um jeden Ball. Dies sollte sich kurz nach der Grosschance auszahlen: Der eingewechselte Nucera flankte in den Strafraum, wo der zuvor diskrete Lambin direkt abzog und in die entfernte Ecke traf. In der Schlussphase setzte Azzurri alles auf eine Karte, machte viel Druck, doch Freiburg hielt diesem stand und brachte den Sieg über die Runden.

Captain Manuel Kanté war nach dem Spiel hochzufrieden: «Dieser Sieg war wichtig und verdient, es war eine reife Leistung und ein Erfolg der Mannschaft. Nun haben wir einen guten Lauf und in den drei letzten Partien nur einen Gegentreffer erhalten, so muss es weitergehen. Jetzt wollen wir uns während der Pause gut erholen, um in zwei Wochen wieder voll da zu sein.»

Telegramm

Azzurri 90 Lausanne - Freiburg 0:1 (0:0)

Chavannes – 180 Zuschauer – SR: Bannwart

Tor: 67. Lambin 0:1

Azzurri Lausanne: Sahngoz; Ciavardini, Lekiqi, Elefante, Galokho; Chergui, Bozic (73. Gasic), Rodriguez (85. Bojang), Hill (54. Ukmata); Begzdic, Brahimi.

FC Freiburg: Ummel; Déglise, Bize, Kanté, Ndarugendamwo; Sdiri (56. Nucera), Tchaoule (87. Benhaddouche), Charrière, Efendic (75. B. Rodrigues); Lambin, Nzinga

Bemerkungen: Freiburg ohne Uka (verletzt). Verwarnungen an J.M. Rodriguez, Gasic und Nucera.