Futsal 09.01.2018

Lehrstunde für das Futsal Team Freiburg

Schlechter hätte das neue Jahr für das Team Freiburg nicht beginnen können: In der Swiss Premier League, der höchsten Schweizer Futsal-Liga, gingen die Old Fox gegen Minerva Bern gleich mit 0:11 unter.

Ganz unerwartet war die Niederlage der Freiburger nicht. Zum einen mussten sie wegen Ferienabsenzen und verletzungsbedingten Ausfällen mit einem dezimierten Kader antreten. Zum anderen stand ihnen mit Minerva Bern der Schweizer Meister gegenüber. Das Team hatte sich in dieser Saison mit Siegen gegen Helvécia Futsal London, Lync FC und Transylvania FC Dublin für die Hauptrunde des Uefa-Cup qualifiziert und für einen Meilenstein in der Schweizer Futsalgeschichte gesorgt.

Anfangs vermochte Freiburg mit dem Berner Rivalen mitzuhalten. Doch als die Gäste ab der 6. Minute das Tempo erhöhten, war es um die Füchse geschehen. Minerva erhöhte bis zur Pause auf 8:0. Auch die Freiburger besassen die eine oder andere Torchance, waren bei deren Verwertung aber nicht annähernd so effizient.

Nach dem Seitenwechsel traten die Freiburger aggressiver und mit einem anderen Goalie auf, was sich positiv auswirkte. Zu skoren vermochten sie zwar weiterhin nicht, sie kassierten aber gegen die um eine Klasse besseren Berner nur noch drei Tore. ms

Freiburg - Minerva Bern 0:11 (0:8)

Tore: 6. 0:1. 9. 0:2. 11. 0:3. 14. 0:4. 15. 0:5. 19. 0:6. 20. 0:7. 20. 0:8. 33. 0:9. 36. 0:10. 40. 0:11.

Team Freiburg Old Fox: Horovitz (21. Rappaz); Henchoz, Zaugg, Bondallaz, Fres; Eggertswyler, G. Brülhart, Sona, Shehu.

Swiss Premier League. Rangliste: 1. FC Silva 13/36. 2. Minerva Bern 12/26. 3. La Chaux-de-Fonds 13/26. 4. Aargau Maniacs 12/22. 5. Zürich 13/22. 6. Freiburg 13/13. 7. Uni Bern 13/13. 8. Uni Bulle 13/12. 9. Croatia 97 13/8. 10. Rorschach 13/7.