fussball 11.09.2017

Goalie Piller rettet Plaffeien das Unentschieden

Plaffeien trennte sich von Aufsteiger Avenches mit 1:1.

Schlechter in einen Match starten, als es der FC Plaffeien am Samstagnachmittag in Avenches getan hat, ist fast nicht möglich. Nach nur 50 Sekunden zappelte der Ball bereits im Tor der Sensler: Goalie Christian Piller und Verteidiger Samuel Bächler waren sich einen Moment lang nicht einig, wer den lang gespielten Ball übernehmen sollte, so dass Ilirjan Mehmetaj als lachender Dritter zum 1:0 einschieben konnte.

Dabei hatte sich Plaffeien für das Spiel beim Aufsteiger so viel vorgenommen, wollte sich nach der letzten Niederlage gegen Ependes/Arconciel rehabilitieren. Und dann dieses kollektive Blackout! Die Gäste versuchten danach zwar alles, um ihren Fehlstart wettzumachen. Sie griffen den Gegner bereits in dessen Strafraum an, sie rannten und kämpften und entschieden die allermeisten Duelle für sich. Doch in der Offensive fehlte ihnen die letzte Konsequenz. Obwohl sich Avenches im Spielaufbau am eigenen Sechzehner zum Teil haarsträubende Fehler leistete, vermochte Plaffeien nicht davon zu profitieren. Zu selten setzte man energisch nach, zu oft vertändelte man den Ball.

So erstaunte es nicht, dass die nächste Grosschance erneut auf das Konto der Waadtländer ging. Mehmetaj, am Elfmeterpunkt sträflich vergessen gegangen, gelang seine Bicicletta allerdings nicht ganz wunschgemäss, so dass der gut positionierte Piller das 2:0 verhindern konnte (22.). Nach einer knappen halben Stunde zeigte Plaffeien ein erstes offensives Lebenszeichen, die herrliche Direktabnahme von Björn Egger flog aber über das Tor.

Piller hält Penalty

Auch nach dem Seitenwechsel war das Spiel von Plaffeien gefällig anzusehen. Den Willen, unbedingt ein Tor zu erzielen, liessen die Sensler aber vermissen. Manuel Schwarz gelang in der 85. Minute mit einem Heber über Goalie John Vienne hinweg dann doch der 1:1-Ausgleich für die aufopferungsvoll kämpfenden Gäste.

Christian Piller sorgte in der letzten Spielminute dafür, dass es bei dieser Punkteteilung blieb, indem er einen Foulpenalty von Dardan Osmanaj mirakulös um den Pfosten drehte. «Der frühe Gegentreffer hat uns aus dem Konzept geworfen und dem auf Konter spielenden Gegner in die Karten gespielt», bilanzierte Plaffeiens Goalie nach dem Spiel. «In der ersten Halbzeit fanden wir überhaupt nicht ins Spiel, danach lief es besser. Trotz des Penaltys ist das Remis ein gerechtes Resultat.»

Telegramm

Avenches - Plaffeien 1:1 (1:0)

120 Zuschauer. Tore: 1. Mehmetaj 1:0. 85. Schwarz 1:1.

FC Avenches: J. Vienne; Monney, Bigler, Corminboeuf, M. Bajrami; Kastrati, Cucinotta (64. L. Vienne), Osmanaj, Villommet; R. Bajrami (17. Chablais); Mehmetaj (76. Beciri).

FC Plaffeien: Piller; Cardinaux, Bächler, Messerli, Wittwer (70. Schafer); B. Egger (93. F. Aebischer), J. Aebischer, S. Egger (54. Lötscher), Schwarz; Mast, Schwarz

Bemerkung: 89. Gelb-rot Messerli.