Futsal 05.12.2017

Futsal Freiburg fehlt die Kaltblütigkeit

Mit einem Sieg am Samstag gegen Zürich hätte das Futsal Team Freiburg in der Swiss Premier League einen grossen Schritt in Richtung Playoffs machen können. Weil die Old Fox das Sechspunktespiel aber mit 5:6 verloren, befinden sie sich im Kampf um die Finalspiele weiterhin in Rücklage.

Zweimal gingen die Freiburger in Führung, zweimal mussten sie postwendend den Ausgleich hinnehmen. Noch vor der Pause konnten die Gäste das Spielgeschehen umdrehen und mit dem 3:2 vorlegen. Nach dem Seitenwechsel hatten die Füchse einige hochkarätige Chancen zum Ausgleich, die Verwertung liess aber zu wünschen übrig. Prompt wurden sie mit dem vierten Gegentreffer für ihre Nachlässigkeiten bestraft.

Zwar gelang Yannick Raboud durch einen Freistoss der Anschluss (24.), doch dann schlugen die Zürcher blitzschnell zu: Erst beförderten sie nach einem Eckball den Ball ins Lattenkreuz (32.), dann erhöhten sie fünf Minuten vor Schluss durch den vierfachen Torschützen Fadil Goli auf 6:3. Die Freiburger warfen in der Schlussphase nochmals alles nach vorne und kamen durch Laurent Eggertswyler und ein Zürcher Eigentor auf 5:6 heran – zu mehr reichte es aber nicht mehr. ms

Freiburg - Zürich 5:6 (2:3)

Tore: 2. Jaggi 1:0. 3. 1:1. 10. Fres 2:1. 14. 2:2. 17. 2:3. 23. 2:4. 24. Raboud 3:4. 32. 3:5. 35. 3:6. 35. Eggertswyler 4:6. 39. 5:6 (Eigentor).

Team Freiburg Old Fox: Horovitz; Eggertswyler, Raboud, S. Brülhart, Jaggi; Bondallaz, G. Brülhart, Koren, Henchoz, Kolly, Fres.

Swiss Premier League: Benfica Rorschach - Uni Team Bulle 5:1. Rangliste: 1. FC Silva 11/33. 2. Minerva Bern 10/20. 3. La Chaux-de-Fonds 11/20. 4. Zürich 11/19. 5. Aargau Maniacs 10/16. 6. Freiburg 11/13. 7. Bulle 11/12. 8. Uni Bern 11/10. 9. Rorschach 11/7. 10. Croatia 97 11/5.