Fussball 05.08.2017

Die Küken hoffen auf eine gelungene Premiere

Pierre Alain Schenevey.
Der FC Portalban/Gletterens spielt erstmals in der 1. Liga. Der Aufsteiger aus dem Broyebezirk hat nur ein Ziel: den Ligaerhalt.

Der heutige Tag ist für den FC Portalban/Gletterens ein ganz besonderer: Die Partie bei Azzurri Lausanne ist das erste 1.-Liga-Spiel der Clubgeschichte. «Es wird eine schwierige Saison für uns», sagt Trainer Pierre Alain Schenevey. «Aber ich bin optimistisch. Gerade in den ersten Spielen sollte es ein Vorteil sein, dass es für uns eine neue Liga ist, ein neues Abenteuer.» Deshalb sei der Start für sein Team so wichtig, es gelte, die Euphorie nicht allzu schnell abebben zu lassen. «Es wird interessant sein, zu sehen, ob wir mit Niederlagen umgehen können. Letzte Saison haben wir nur gerade drei Spiele verloren. Das wird in dieser Saison natürlich anders aussehen.»

Der Club aus den beiden Dörfern am Neuenburgersee, die zusammen gerade einmal 1700 Einwohner haben, will wie bereits in den vergangenen Jahren in erster Linie auf Kontinuität setzen. «Zwei Drittel der Mannschaft spielt bereits seit zwei Jahren zusammen. Das kann ebenfalls zum Vorteil werden.» Verstärkt hat sich Portalban in erster Linie mit Spielern aus der 2. Liga inter. Gestandene 1.-Liga-Spieler habe man nicht verpflichten können, sagt Schenevey, der Club habe keine Lust auf finanzielle Kapriolen und könne in diesem Bereich nicht mit den anderen Teams der Liga mithalten.

Fast schon überflüssig zu erwähnen, dass das Ziel des FC Portalban/Gletterens in dieser Saison einzig und allein der Ligaerhalt ist. «Es wird nicht leicht. Wir sind die Küken dieser Liga und müssen gegen ein paar grosse Kaliber ran. Aber ich traue meiner Mannschaft zu, dass sie ihren Weg weitergeht.»

Saison 2017/18

Das Kader des FC Portalban/Gletterens

Torhüter: Charly Hunt, Angelo Meneses (neu, La Chaux-de-Fonds).

Verteidiger: Mathieu Bueche, Micael Da Costa, Mirphy Dimonekene, Jospin Edoh, Julius Oke, Dylan Teixeira.

Mittelfeld: Ricardo Da Costa (neu, Zürich U21), Bastien Descombes (neu, La Sarraz), Hasib Ferhatovic, Jonathan Gamba, Caio Garcia Suguino, Lionel Leite, Rafael Lima, Steve Natoli (neu, Ticino), Manuel Thurnherr (neu, Richemond).

Sturm: Muhidin Becirovic, Julien Descombes, Robin Gachoud (neu, Freiburg), Ewembe Lokwa (neu, Vevey), Mike Natoli (neu, Ticino), Leotrim Sadikaj (Murten).

Trainer: Pierre Alain Schenevey.

Abgänge: Manuel Bühler (Neuenburg City), Cyril Letelier (Payerne), Mfuti Mobulu (?), Federico Nicastro (Neuenburg Xamax), Arnaud Puemi (La Chaux-de-Fonds).