Fussball 15.04.2017

Der FC Kerzers schliesst dank einem klarem Sieg zu Ursy auf

Kushtrim Azizi erzielt auf spektakuläre Weise das 4:2 für den FC Kerzers.
In einer beiderseits engagiert geführten 2.- Liga-Partie gewann Kerzers am Donnerstag gegen Gumefens/Sorens 5:3 und schloss punktemässig zum Tabellenzweiten Ursy auf.

Die Startphase verlief ausgeglichen, wurde aber dominiert von Kerzers-Spieler Sandro Stoll, der auf der linken Seite kaum zu halten war. Auch Roman Zesiger und Marem Ajdaroski spielten brillant. Die erste Topchance erarbeitete sich Kerzers, als sich Stoll und Ajdaroski durchsetzten, aber an Torhüter Da Campos scheiterten (6.). Wenig später nutzte Steve Doutaz, der die ganze Defensive ausspielte, die erste Chance der Gäste und liess Torhüter Matti Kuuse aussteigen. Nur eine Minute später gab Zesiger mit seinem erfolgreichen Vorstoss über das halbe Spielfeld die entsprechende Antwort und glich zum 1:1 aus. Darauf produzierten beide Teams schöne Spielzüge bis Aussenverteidiger Adrian Spycher seinen Vorstoss mit einem Superpass auf Ajdaroski abschloss, der nur noch einzuschieben brauchte. Dann hatte Gumefens zwei Möglichkeiten durch den schnellen Fabio Mazzoccato, der jeweils Alberte Lourenço Tiago optimal in Szene setzte. Aber Kuuse war immer zur Stelle. Die letzten Chancen vor der Pause hatten Gonçalves Leite, dessen Weitschuss aber um Zentimeter über das Gehäuse zischte, und Stoll, der fünf Meter vor dem leeren Tor über den Ball schlug.

Torreiche zweite Halbzeit

Nach der Pause dominierte vorerst Gumefens. Dann setzte sich Stoll einmal mehr am linken Flügel durch, flankte in den Sechzehner, wo Zesiger mit dem Kopf seinen zweiten Treffer zum 3:1 markierte. Dann scheiterten jeweils Kushtrim Azizi und Zesiger knapp. Im Gegenzug war es Mazzoccato, der den einzigen Fehler von Kerzers-Hüter Kuuse zum 3:2-Anschlusstreffer nutzte. Wenig später wurde Azizi vorerst von Torhüter Da Campos gestoppt, aber akrobatisch verwertete er den Abpraller zum 4:2. Die Schlussminuten waren dann an Spektakel kaum zu übertreffen: Sechs Minuten vor Spielende knallte Gonçalves Leite einen Freistoss aus 30 Metern zum 5:2 ins rechte untere Eck. Dann war es der eine Minute zuvor eingewechselte Kylian Ayer, der für die Gäste traf und somit das 5:3-Schlussresultat herstellte.

Kerzers-Trainer Marc Flühmann war mit dem Spiel sehr zufrieden: «Wir haben gut auf den frühen Rückstand reagiert. Im Gegensatz zum Spiel vom letzten Sonntag in Überstorf spielten wir kompakt und erzeugten viel Tempo und Zug nach vorne.» Gumefens habe mehrere gute Phasen gehabt und seinem Team jeweils paroli geboten. «Doch mein ganzes Team ist über sich hinaus gewachsen. Wir wollen nun in einer Woche in Murten den nächsten Dreier schreiben. Unser Ziel ist es, die Meisterschaft auf Platz zwei abzuschliessen, denn gegen Leader Romont dürfte nichts auszurichten sein.»

Über sich hinaus gewachsen in diesem Spiel ist Doppeltorschütze Roman Zesiger. Der aus den Reihen des FC Kerzers stammende 20-jährige ist nach einigen Jahren beim Team Bern West zu seinem Stammverein zurückgekehrt und lobt den tollen Teamgeist in Kerzers unter Trainer Flühmann: «Ich spiele nun die zweite Saison im Fanionteam und will mich zu einer Teamstütze entwickeln.»

Telegramm

Kerzers - Gumefens/Sorens 5:3 (2:1)

Erli. – 100 Zuschauer. – SR: Stefan Solliard. Tore: 12. Doutaz 0:1. 13. Zesiger 1:1. 24. Ajdaroski 2:1. 53. Zesiger 3:1. 64. Mazzoccato 3:2. 76. Azizi 4:2. 84. Gonçalves Leite 5:2. 88. Ayer 5:3.

Kerzers: Kuuse; Spycher, Vincent Kaltenrieder, Marc Kaltenrieder, Dominik Moser; Stoll, Hubacher, Azizi, Gonçalves Leite (85. Pascal Moser); Zesiger (80. Rotzetter), Ajdaroski (82. Ciarmoli).

Gumefens/Sorens: De Campos; Martins (43. Balmer), Mbida, Moreira, Pittet; Mazzoccato (87. Ayer), Ropraz, Lourenço, Grilo; Doutaz, Bytyci.

Bemerkungen: Das 6:3 von Ciarmoli zu Unrecht wegen angeblichem Offside annulliert (89.). – Der Vertrag mit Kerzers-Trainer Marc Flühmann wurde um 1 Jahr verlängert.

2. Liga. Die Resultate von Dienstag/Mittwoch: Ependes- Matran 0:2. Saint-Aubin/Vallon - Überstorf 1:5. Bösingen - Plaffeien 2:0. Ursy - Marly 0:1. Romont - Belfaux 6:0. Haute-Gruyère - Murten 1:1.