Eishockey 12.10.2017

Düdingen büsst für seinen schlechten Start

In der Swiss Regio League haben die Düdingen Bulls gestern Abend Leader Sion Paroli geboten. Nicht zuletzt wegen zwei Gegentoren in den ersten acht Minuten verloren die Sensler die Partei im Wallis dennoch knapp mit 1:2.

Dem Leader alles abverlangt, aber am Ende doch 1:2 verloren: So lautet für die Düdingen Bulls die Bilanz aus der gestrigen Partie in Sion. Dass den Senslern letztlich der Coup, Punkte aus dem Wallis zu entführen, nicht gelang, hatte in erster Linie mit den Startminuten zu tun. Bereits nach 38 Sekunden schoss Vincent Guex mit seinem siebten Saisontreffer Sion in Führung. Keine sieben Minuten später doppelte das starke Heimteam nach. Als Lars Blanchard auf der Strafbank sass, erzielte der ehemalige NLA-Verteidiger Sami El Assaoui im Powerplay das 2:0. Zu diesem Zeitpunkt schien es für die Bulls ein langer, ungemütlicher Abend zu werden. Doch die Sensler fingen sich. Und als Jan Krebs zu Beginn des Schlussdrittels in Überzahl der Anschlusstreffer gelang, war die Spannung vollends zurück im Spiel. Zu mehr reichte es den Gästen allerdings nicht. Auch weil sich die Sensler sich nach dem Anschlusstreffer mit drei kleinen Strafen immer wieder selbst den Wind aus den Segeln nahmen. Selbst als die Bulls am Ende Goalie Fabian Zaugg durch einen sechsten Feldspieler ersetzten, wollte der Ausgleich nicht fallen. So resultierte im sechsten Spiel in der neuen Liga die dritte Niederlage.

Weiter geht es am Samstag mit einem Heimspiel gegen den EHC Basel. Die Nordwestschweizer, bei denen der Sensler Sandro Brügger immer noch auf sein erstes Saisontor wartet, lassen bisher jegliche Konstanz vermissen. Nach zuvor zwei Siegen verloren die Basler gestern bei Brandis gleich mit 0:6.

fm

Telegramm

Sion - Düdingen 2:1 (2:0, 0:0, 0:1)

Sion, Patinoire de l’ancien. 185 Zuschauer. SR Marc-Alain Paroz. Tore: 1. (0:38) Guex (El Assaoui, Loeffel) 1:0. 8. El Assaoui (Gauthier, Vermeille/Ausschluss Blanchard) 2:0. 42. Krebs (Abplanalp, Sassi/Ausschluss El Assaoui) 2:1.

Strafen: 5x2 Min. gegen Sion, 7x2 Min. gegen Düdingen.

Sion: Ritz; Pelletier, El Assaoui, Oudelet, Vermeille, Vuilleumier, Currit, Seydoux, Loeffel, Guex, Riat, Wyssen, Girardinm Sammali, Bonvin, Antisin, Merola, Pilet.

Düdingen: Zaugg; Zwahlen, Hayoz, Roggo, Bertschy, Blanchard, Thom; Abplanalp, Fleuty, Sassi, Spicher, Krebs, K. Roggo, Dousse, Braichet, Langel, Ducret, Kessler, Perdrizat, Knutti.