eishockey 24.06.2017

Beschwingt in die neue Saison

Michel Zwahlen ist auch nächste Saison Captain der Düdingen Bulls.
Mit einem neuen Bulls-Song wurde am Donnerstag die Generalversammlung des HC Düdingen Bulls eingeläutet. Finanziell sehr gesund können die Bulls die neu gegründete MySports League zuversichtlich in Angriff nehmen.

Sportlich gesehen ist die Meisterschaft 16/17 für die 1.-Liga-Mannschaft der Düdingen Bulls sehr erfolgreich verlaufen, auch wenn schlussendlich knapp der Einzug in den Westschweizer Final verpasst wurde. Präsident Josef Baeriswyl wie auch TK-Chef Armin Hayoz und Trainer Thomas Zwahlen zeigten sich am Donnerstagabend an der Generalversammlung des HC Düdingen Bulls zufrieden. Ein Wermutstropfen war das Ausscheiden in der Cup-Qualifikation gegen St. Imier. Insbesondere auch darum, weil nun ausgerechnet dieses St. Imier für die erste Hauptrunde des Schweizer Cup Freiburg-Got­téron zugelost bekommen hat.

Finanzen im Lot

Zwar fielen Aufwände und auch Erträge diese Saison etwas höher aus als budgetiert, doch bei einem Aufwand von rund 490 000 Franken resultierte ein kleiner Gewinn von 5500 Franken. Auch mit der neu gegründeten MySports League, in der die Sensler nächste Saison spielen werden, soll das Budget nicht wesentlich erhöht werden. Der Verein rechnet wiederum mit Aufwendungen im selben Rahmen, obwohl die Ausgaben für die erste Mannschaft leicht ansteigen werden. Wie seit jeher kann dieses Geld nur dank dem Einsatz von unzähligen Freiwilligen zusammen gebracht werden. Dies ist sich auch die Mannschaft bewusst, weshalb Assistenzcaptain Damian Roggo allen dankte, die ihnen das Abenteuer MySports League ermöglichen.

Neu in den Vorstand gewählt wurde Martin Jeckelmann, der sukzessive die Arbeit des TK-Chefs übernehmen wird.

Einige Mutationen im Team

Nicht alle bisherigen Spieler wollten oder konnten die zusätzlichen Anstrengungen, die die neue Liga mit sich bringt, auf sich nehmen. Deshalb verlassen neun Spieler den Klub. Diesen Abgängen stehen momentan fünf Zuzüge gegenüber. Sowohl Bulls-Trainer Thomas Zwahlen wie auch TK-Chef Armin Roggo betonten, dass sie noch unbedingt zwei weitere Spieler holen möchten. Allerdings gestaltet sich diese Suche nicht ganz einfach, da sich Spieler, die eigentlich mit einem Engagement in einer höheren Liga liebäugeln, noch nicht definitiv binden wollen. «Es ist für uns klar, dass wir das Kader unbedingt noch erweitern müssen», resümiert Thomas Zwahlen, «und das müssen Topleute sein. Es wird nämlich aufgrund der zusätzlichen Belastung schlicht ein Muss sein, mit vier kompetitiven Linien durchspielen zu können.» Zudem zählt der Teamchef auch darauf, dass die engere Zusammenarbeit mit der HC Freiburg-Gottéron AG zum Tragen kommen wird. Die Vereinbarung der HC Freiburg-Gottéron AG und Düdingen betrifft in erster Linie den Juniorenbereich; so werden für jedes Spiel der Bulls zwei Junioren des HCFG (je ein Stürmer und ein Verteidiger) zur Verfügung stehen. Zusätzlich erlaubt die Zusammenarbeit die Integration junger Spieler unter 23 Jahren mittels B-Lizenz von der MySports League in die NLA.

Mit Gottéron wurde vorerst ein Einjahresvertrag abgeschlossen: «Es ist für uns klar, dass wir die Zusammenarbeit über die Saison hinaus fortsetzen wollen», sagte Got­térons Generaldirektor Raphaël Berger. «Aber die MySports League ist auch für uns neu und wir wollen in diesem ersten Jahr einmal Erfahrungen sammeln.» Berger sieht es als wichtig an, auch Partner Düdingen Bulls in die Strategie «Got- téron 2020» einzubeziehen. Von Düdinger Seite wurde betont, dass ohne Zusammenarbeit mit Freiburg der Verbleib in der MySports League kaum möglich wäre.

Eine grosse Unbekannte

Auch für den Trainer der ersten Mannschaft bedeutet die MySports League Neuland. «Es wird wohl allen so ergehen: Wir wissen nicht genau, was uns da erwartet», sagte Thomas Zwahlen. Nicht zuletzt deshalb ist es ihm ein Anliegen, die Vorbereitungsspiele auf die neue Saison vorab gegen Teams aus der MySports League zu bestreiten: «Natürlich können Trainingsspiele nicht immer ganz als Massstab herangezogen werden, aber es gibt doch wichtige Hinweise zur Spielweise und Taktik des Gegners.» Zwahlen ist überzeugt, dass sein Team wird mithalten können: «Ich denke, punkto Taktik sind wir auf einem guten Level. Was aber sicher ändern wird, ist die Intensität in den Matches. Der Regeneration der Spieler wird daher noch eine weitaus grössere Wichtigkeit zuteilkommen.» In der Vorbereitung werden im Sommer die Trainingseinheiten etwas erhöht – besonders im Kraftraum werden die Spieler aber auch in Eigenverantwortung selbst ihre Fitness aufbauen müssen. Als Saisonziel wurde vom Klub der Ligaerhalt gesetzt, mit Blick auf die Playoffs sicherlich ein realistisches Ziel, gibt es doch viele Unbekannte in dieser neuen Saison.

Saison 2017/18

Das Kader der Düdingen Bulls

Torhüter: Fabian Zaugg (neu, von Lyss, Jg. 89), Damian Guggisberg (97).

Verteidiger: Jannick Bertschy (91), Lars Blanchard (96), Ludovic Hayoz (91), Sandro Nussbaumer (95), Damian Roggo (90), Sandro Thom (96), Michel Zwahlen (87, Captain). – plus diverse Elite Junioren HC Freiburg Gottéron

Stürmer: Sandro Abplanalp (neu, von Uni Neuenburg, 83), Jonas Braichet (91), Joshua Brügger (neu, von Unterseen, 95), Kevin Bucher (neu, von Unterseen, 94), Benjamin Bussard (96), Yannic Chassot (96), Matthieu Dousse (90), Philipp Fontana (82), Andri Kessler (neu, von Arosa, 94), Luca Knutti (95), Simon Perdrizat (94), Kilian Roggo (91), Joël Sassi (86), Maïc Spicher (92). – plus diverse Elite-Junioren HC Freiburg Gottéron.

Trainer: Thomas Zwahlen (bisher)

Assistenztrainer: Max Dreier (bisher)

Abgänge (9): Yannic Aeby, Jean Ayer, Marco Baeriswyl, Brian Braaker, Valentin Catillaz, Marc Hayoz, René Overney, Sébastien Progin, Jérémy Sturny.

Die Trainingsspiele

5. Aug.: Bern Future – Bulls

14. Aug.: Bulls – Sitten (in Freiburg)

19. Aug.: Bulls – Unterseen-Interlaken

(in Kandersteg)

26. Aug.: Basel – Bulls

29. Aug.: Wiki-Münsingen – Bulls

2. Sept.: Bulls – Thun

6. Sept.: Bulls – Burgdorf

9. Sept.: Bulls – Seewen

Bemerkungen: Erstes Eistraining in Düdingen: 1. Sept. – Saisonstart MySports League: Bulls – Star Forward 16. Sept.