Strassenverkehr 15.11.2017

Bundesamt: Bis Zehnjährige sollen auf Trottoirs Velo fahren dürfen

Auf Strassen ohne Radweg oder Radstreifen sollen jüngere Kinder auf dem Trottoir Velo fahren dürfen. Der Bund arbeitet an einer entsprechenden Regelung.

"Wir werden vorschlagen, dass Kinder bis zehn Jahre, die mit dem Velo unterwegs sind, auf dem Trottoir fahren dürfen", sagte Thomas Rohrbach, Sprecher des Bundesamtes für Strassen (ASTRA), in der Sendung "Heute Morgen" von Schweizer Radio SRF vom Mittwoch zu den Plänen des Bundesamtes.

Voraussetzung soll sein, dass kein Radweg und auch kein Radstreifen vorhanden sind. Unter zehnjährige Kinder sollten auf solchen Strassen aus Sicherheitsgründen das Trottoir benützen können.

Für alle Velofahrerinnen und Velofahrer will das ASTRA ausserdem die Möglichkeit einführen, bei Rot nach rechts abzubiegen, "unter gewissen Bedingungen", wie Rohrbach sagte.

In Basel war ein zweijähriger Versuch, bei dem Velos auf zwölf Kreuzungen bei Rot rechts abbiegen durften Ende 2016 unfallfrei abgelaufen. Der Pilotversuch war in Absprache mit dem ASTRA durchgeführt worden. Der Versuch sei ein Erfolg gewesen, sagte Rohrbach gegenüber Radio SRF.

Organisationen sollen sich laut Rohrbach vor der Vernehmlassung zu den Vorschlägen äussern können: "Wir sind bereits am Sprechen mit Organisationen oder werden das noch tun, bevor die Vernehmlassung startet, um ein bisschen den Puls zu fühlen."

Laut dem Radiobeitrag sind die beiden neuen Regelungen für Velofahrer Teil eines Massnahmenpakets, das im kommenden Jahr in eine Vernehmlassung gegeben werden soll.

SDA