Basketball 30.11.2017

Elfic gegen Wasserburg chancenlos

Marielle Giroud und Co. waren gestern in Wasserbug überfordert.
Elfic hat gestern Abend im EuroCup das letzte Gruppenspiel auswärts gegen Wasserburg klar mit 58:75 verloren. Damit belegen die Freiburgerinnen Rang drei der Gruppe und scheiden wohl aus.

Weil Elfic im ersten Duell gegen Wasserburg im St. Leonhard mit einem knappen Sieg ein Exploit gelungen war, durften die Freiburgerinnen bis zum letzten Gruppenspiel hoffen, Rang zwei der Gruppe zu belegen und sich damit direkt für die K.o.-Phase zu qualifizieren. Dafür hätten sie aber gestern auch in Bayern einen Coup benötigt. Ein zweites Mal liess sich Wasserburg jedoch nicht düpieren. Die Deutschen erspielten sich bereits im Startviertel ein Sieben-Punkte-Polster. Entscheidend dafür, dass der Sieg letztlich diskussionslos ausfiel, war Wasserburgs Zwischenspurt im dritten Viertel, das mit 20:10 deutlich an das Heimteam ging.

Die Bayern waren in erster Linie mit ihren Würfen aus der Distanz deutlich erfolgreicher als die Freiburgerinnen. Während Wasserburg 56,5  Prozent der Dreipunkteversuche versenkte, beendete Elfic die Partie von jenseits der Dreierlinie mit nur einem Treffer aus neun Versuchen und damit mit einer miserablen Trefferquote von 11  Prozent. Allein Wasserburgs Topskorerin Margaux Galliou-Loko versenkte mit bloss sechs Versuchen fünf Dreier.

Durch die 58:75-Niederlage beendet Elfic die Gruppenphase auf Rang drei. Da sich die vier besten Drittklassierten der 10 Gruppen ebenfalls für die K.o.-Phase qualifizieren, bleibt für Freiburg allerdings noch eine kleine Resthoffnung.

fm

Telegramm

Wasserburg - Elfic 75:58 (25:18, 13:13, 20:10, 17:17)

Wasserburg: Palmer (10 Punkte), Deura (12), Zaplatova (13), Audere (6), Tobin (4), Galliou-Loko (17), Okockyte (9), Holopainen (4).

Elfic Freiburg: Zimmermann (0), Delaquis (0), Dihigo Bravo (2), Jacquot (0), Mayombo (21), Fora (4), Zali (0), Williams (9), Giroud (15), Trebec (7)

Rangliste (je 6 Spiele): 1. Venedig 12. 2. Wasserburg 6. 3. Elfic Freiburg 4. 4. Brünn 2.