basketball 21.12.2017

Elfic Freiburg scheidet ehrenvoll aus

Elfics Nancy Fora.
Es war nichts zu machen für Elfic im Playoff-Rückspiel des EuroCups. Die kämpferischen Freiburger Basketballerinnen verloren nach dem Hinspiel gestern auch auswärts in Frankreich bei Landes mit 57:69 und verpassten die Sechzehntelfinals.

Acht Punkte galt es für Elfic nach der 64:71-Heimniederlage im Playoff-Rückspiel in Mont-de-Marsan wettzumachen, um in die Sechzehntelfinals des EuroCups einziehen zu können. Eine Herkulesaufgabe. «Landes wird uns die Hölle bereiten», sagte Elfics französischer Trainer Laurent Plassard im Wissen um die stimmungsvolle Atmosphäre in der Halle «Espace François Mitterrand».

Zunächst zeigten sich die Freiburgerinnen aber unbeeindruckt. Dank Marielle Giroud und der Slowenin Tina Trebec lagen die Schweizer Gäste zunächst in Führung. Doch gegen Schluss des Startviertels übernahm Landes das Zepter und liess sein Kollektiv spielen. Gleich sieben Akteurinnen trugen Punkte zur 21:15-Führung nach den ersten zehn Minuten bei. Aufseiten von Elfic konnte neben Giroud und Trebec einzig Nancy Fora skoren.

Im St. Leonhard hatte Freiburg im dritten Viertel ein besseres Resultat vergeben. Gestern sorgten die Französinnen vor der Pause für die Vorentscheidung. Mit 22:12 ging das zweite Viertel an Landes. Der Grund lag auf der Hand: Nicht weniger als 13 Ballverluste verzeichnete die Freiburger Equipe bis zu diesem Zeitpunkt. Damit hätte Elfic in der zweiten Halbzeit bereits eine Hypothek von 24 Punkten tilgen müssen. Angesichts des knappen Kaders und der Heimstärke Landes’ eigentlich ein Ding der Unmöglichkeit, zumal Elfics Amerikanerin Angelina Williams ein Totalausfall war.

Doch Elfic zeigte tolle Moral. Mit 17:8 gewann es das dritte Viertel und verkürzte auf 51:44. Auch im Schlussviertel boten die Freiburgerinnen Landes Paroli. Um aber den Exploit zu realisieren, dafür hätte es neben dem Duo Giroud/Trebec weiterer Punktelieferantinnen bedurft. So nahm das EuroCup-Abenteuer für das ehrenvolle Elfic mit einer 57:69-Niederlage sein Ende.

fs

Telegramm

Landes - Elfic 69:57 (43:27)

Landes: Plagnard (6), Limouzin (6), Sissoko (9), Milapie (8), Dumerc (4), Bravard (12), Skoric (7), Gregoire (3), Ayim (14).

Elfic Freiburg: Fora (9), Delaquis, Williams (2), Giroud (18), Trebec (19), Jacquot, Mayombo (9).

Bemerkung: Elfic ohne Rol (verletzt).