Basketball 09.08.2017

Babacar Touré verstärkt Olympic

Babacar Touré (l.) und Slobodan Miljanic sind nächste Saison bei Olympic Teamkollegen.
Das Kader von Olympic für die Saison 2017/18 nimmt immer klarere Konturen an. Mit Babacar Touré wurde Dominanz unter dem Korb verpflichtet, und Scharfschütze Dusan Mladjan bleibt dem Club treu.

Olympic hat einen mehr als valablen Ersatz für den zu Vize-Meister Genf abgewanderten Center Arnaud Cotture gefunden. Gestern wurde das Engagement von Babacar Touré für die nächste Saison bekannt. Der 32-jährige Senegalese hat sich in den letzten Jahren im Schweizer Basketball einen Namen gemacht. Nachdem der 205 Zentimeter grosse Touré in den Saisons 2014/15 (16,4 Punkte und 10,5 Rebounds pro Partie) und 2015/16 (18,3 Punkte und 11,5 Rebounds) im Dress von Union Neuenburg jeweils zum wertvollsten Spieler der NLA gewählt wurde, wechselte er auf die letzte Meisterschaft hin überraschend in die NLB zu Vevey. «Babacar wollte damals in die Arbeitswelt einsteigen und fand in Vevey einen Job», erklärt Olympics Technischer Direktor Alain Dénervaud. Nun kehrt Touré also in die höchste Spielklasse zurück. Müssig zu erwähnen, dass er auch in der NLB als bester Spieler ausgezeichnet wurde (im Schnitt 21 Punkte und 12,3 Rebounds). «Babacar wollte wieder als Basketball-Profi tätig werden. Ich hatte bereits von einem Jahr Interesse an einer Verpflichtung, nun hat es geklappt», so Dénervaud, der klare Erwartungen an seinen neuen Spieler hat. «Er soll sich treu bleiben, das heisst Rebounds holen, unter dem Korb dominieren und 15 bis 20 Punkte pro Match erzielen.»

Derweil Babacar Touré einen Platz im Stammfünfer auf sicher haben wird, hat sich die Rolle von Dusan Mladjan diesbezüglich verändert. Spielte der 30-jährige Schweizer Nationalspieler in seinen früheren Vereinen jeweils noch die erste Geige, kam er letzte Saison in seinem ersten Jahr bei Olympic meist von der Bank. «Bei uns hat Dusan die Rolle eines Snipers, der eine Partie entscheiden soll», erklärt Dénervaud. Scharfschütze Mladjan verlängerte seinen Vertrag mit den Freiburgern um eine weitere Saison.

Platz für den Nachwuchs

Mit den Ausländern Touré, Chad Timberlake (USA), Murphy Burnatowski (CAN) und Rückkehrer Slobodan Miljanic (MNE) sowie den Schweizern Mladjan, Jérémy Jaunin, Nathan Jurkovitz und Boris Mbala stehen damit acht Spieler bei Olympic unter Vertrag. «Es ist ein guter Mix zwischen Jungen und Älteren», sagt Dénervaud, der einen weiteren Zuzug eines gestandenen Schweizer Spielers für unwahrscheinlich hält. «Wir haben immer gesagt, dass wir auch auf den Nachwuchs setzen wollen.» Die vier übrigen Plätze im Fanionteam dürften deshalb mit Talenten aus der clubeigenen Akademie besetzt werden.

Das Kader von Freiburg Olympic

Spieler: Babcar Touré (SEN, neu von Vevey), Slobodan Miljanic (MNE, neu von KB Peja/Kosovo), Jérémy Jaunin, Dusan Mladjan, Chad Timberlake (USA, neu von Genf), Nathan Jurkovitz, Boris Mbala, Murphy Burnatowski (CAN, neu von Apoel Nikosia/Zypern). – Das Kader wird mit Akademie-Spielern ergänzt.

Trainer: Petar Aleksic. Assistent: Andrej Stimac (neu).

Abgänge: Arnaud Cotture (Genf), Stan Leemans (?), Derek Wright (?), Troran Brown (Villars), Travis Taylor (?), Justin Roberson (?), Eric Fongué (Neuenburg), Westher Molteni (Lugano).